Dreams of Music – Musik aus dem Europa-Park

Anzeige

Über die CD „Dreams of Music, Volume 3“ haben wir in diesem Blog an anderer Stelle schon berichtet, da aber auch etliche Besucher nach anderen Musiken suchen, wollen wir uns heute auch den anderen Tonträgern widmen.

Angefangen hat es mit Die schönsten Melodien aus dem Europa-Park. 1995 wurde diese CD veröffentlicht und neben der „Spaß-ohne-Grenzen“-Melodie enthielt sie die Musiken verschiedener Attraktionen, wie sie zu diesem Zeitpunkt war. So fällt beispielsweise der Name „Wickieland“ auf, das heute zur „Welt der Kinder“ gehört. Diese Musik ist eine Variation von Christian Bruhns unsterblichem Soundtrack zur Fernsehserie „Wickie“. Aber auch die „Piraten von Batavia“, die „Tropfsteinhöhle“ und die „Sauerierbahn“ kommen zu ihrem Recht. Leider gibt es diese CD nicht mehr zu kaufen. Ihre Lieder beschreiben ein Stück Europa-Park-Geschichte.

Als die Attratkion EURO-MIR eröffnet wurde, hat man das Team von Dark Fader (später Stark Fader) beauftragt, eine zeitgemäße Musik zu produzieren. Herausgekommen ist Project EURO-MIR, Techno mit russischen Einsprüngen. Der Eröffnungstext des ersten Liedes wird ganz in Russisch gesprochen und beschreibt – grob gesagt – die Details der Raumstation MIR, die ja inzwischen über dem Pazifik verglüht ist.

Etwas später durfte das gleiche Team – nun unter dem Namen „Stark Fader and the Cosmic Sound Heroes“ die Musik der EUROSAT modernisieren (das Originalthema befindet sich auf der oben erwähnten CD „Die schönsten Melodien aus dem Europa-Park“). Die neue Musik erhielt den Titel In a Second Orbit. Es handelt sich ebenfalls um Techno, allerdings völlig anders gegenüber der EURO-MIR. Es war klar, dass damit eine jüngere Zielgruppe angesprochen werden sollte, was auch voll und ganz gelungen ist. Beide CDs enthalten 9 bzw. 10 Tracks.

Der Zeitgeist konnte natürlich nicht spurlos am Europa-Park vorbeigehen. Neue Attraktionen kamen dazu, andere wurden aktualisiert. Die neue CD mit Melodien erhielt einen neuen Titel, der fortan die Reihe prägen sollte: Dreams of Music. Auf ihr befindet sich das dramatische Thema aus „Fluch der Kassandra“, ein EURO-MIR-Thema, „Zauberwelt der Diamanten“, „Africa Awia“, „Vineta“, „Geisterschloss“, „John Dunbar“ (aus dem Europa-Park-Express), „Matterhorn Blitz“, sowie diverse Musiken aus Shows, die zu dem Zeitpunkt (2000) aktuell waren.

Nachdem der Silverstar eröffnet worden war, wurde Dreams of Music, Volume 2 veröffentlicht. Sie enthielt die Silverstar-Lieder „Ride on“ und „Vortex“, sowie einige Melodien, die auf der ersten „Dreams of Music“ nicht berücksichtigt wurden. „Symphony of Elements“ gehört dazu, das wunderschöne Lied aus dem Pre-Show-Film vom „Universum der Energie“ (läuft inzwischen nicht mehr) oder die „Lingering Moments“, eine Variation des neuen „Europa-Park-Themas“. Aber auch neue Melodien von EuroSat, Poseidon, dem Mississipi-Dampfer (heute „African Queen“), der Monorail und dem klassischen Stück „The Animals“ gehören dazu.

In Fankreisen wurde dann nach dem Stück „Mystère“ gefahndet, das im Drehtheater gespielt wurde. Da es nirgends zu finden war, hoffte man auf eine „Dreams of Music, Volume 3“, rechnete jedoch nicht so bald damit. Der Park jedoch überraschte letztes Jahr alle – und die Suche hatte ein Ende.

Im gleichen Jahr kam zur Winter-Öffnung eine spezielle CD heraus, die Winter Dreams of Music. Neben dem Winterlied der Europa-Park Parade waren darauf Lieder aus dem Kindermusical „Lara im Winterwunderland“ enthalten, sowie die Wintervariationen verschiedener Attraktions-Musiken (EuroSat, Piraten von Batavia und Euro-Mir). Des weiteren noch Weihnachtslieder, die im Park gespielt werden, so auch das Lied „Weihnacht im Europa-Park“, mit dem seinerzeit Werbung für die erste Weihnachtsöffnung gemacht wurde.

Außerdem gab es noch andere Sonder-CDs. Als erstes sei zu erwähnen die CD zum ersten Kindermusical, „Die Schöne und das Biest„. Auch wenn es ausdrücklich „Kinder“musical heißt, die Qualität ist sowohl von den Kompositionen als auch von den Sängerinnen und Sängern her sehr gut – und das übrigens auch bei den Nachfolgeproduktionen „Pinocchio“ (auf „Dreams of Music, Vol. 3“) , „Lara im Winterwunderland“ (auf „Winter Dreams of Muisc“) und ganz neu: „Die kleine Meerjungfrau“.

Bis auf „Die schönsten Melodien aus dem Europa-Park“ und „Die Schöne und das Biest“ sind diese CDs seit kurzem als Download bei iTunes zu haben. Dazu steht mehr in diesem Artikel.

Zum Schluss noch zwei spezielle CDs. Die eine trägt den Titel Halloween und enthält diverse Stücke, die zur Halloween-Saison im Park gespielt werden, so etwa „I’ll be gone“ oder das bekannte „This is Halloween“ aus Tim Burtons „A Nightmare before Christmas“. Auch „The Time Warp“ ist enthalten, diese Musik wird neben „Mystère“ im Moment in der Show im Drehtheater verwendet.
Die zweite CD wendet sich eindeutig an ein junges Publikum. Don Quijote und Sancho Pansa feat. Dulcinea singen Jeden Tag ein Abenteuer. Soweit mir bekannt ist, wird das Lied in der Kinder-Disco im Spanischen Themenbereich am Abend verwendet. Daher klingt es auch ein wenig wie ein Lied von einem Cluburlaub. „Jeden Tag ein Abenteuer“ handelt natürlich von einem Tag im Europa-Park, ebenso das andere Lied „Ein Rendezvous im Alcazar“. Als drittes ist noch die Karaokeversion von „Jeden Tag ein Abenteuer“ enthalten.

„Jeden Tag ein Abenteuer“ gibt es inzwischen nicht mehr zu kaufen, aber eine Zusammenstellung mehrerer Halloween-Jahre gibt es ebenfalls als Download bei iTunes. Auch dazu steht mehr in dem anderen Artikel.

Ed

Ich berichte über Neuigkeiten aus dem Europa-Park oder kündige auch Veranstaltungen an, damit Ihr die Möglichkeit habt, Euren Besuch im Park zu planen. Seit dessen Gründung arbeite ich außerdem noch am Blog der EXPEDITION R mit.

13 Gedanken zu „Dreams of Music – Musik aus dem Europa-Park

  • 8. August 2008 um 10:51
    Permalink

    hallo kann mir wer sagen wo ich das lied herbekoemme was in der euro mir gespielt wird dieses technolied? das is so schön
    lg vici

  • 6. Juni 2009 um 19:37
    Permalink

    hallo ich suche den track aus atlantic superspalsh oder poseidon, in einem von beiden wurde der soundtrack von Fluch der karibik gespielt, im anderen ein instrumentallied, wüsste jemand wie das heiß ???

    wär echt nett 🙂

  • 15. Juni 2009 um 14:09
    Permalink

    Der neue Blue Fire Megacoaster Soundtrack ist der Hammer… Hoffe da kommt auch noch ne CD (www.myspace.com/bennyrichter) <= Probehören^^

  • 7. Juli 2009 um 10:44
    Permalink

    hallo ihr lieben,
    kann mir jemand sagen, wie das lied, dass ihm geisterschloss gespielt wird heißt?…Wenn man langsam hoch fährt kann man nach unten schauen und 3 skelett paare im kreis tanzen sehen.Diese musik meine ich. Glaube sie ist instrumental..klassisches touch.
    lg

  • 18. August 2009 um 20:00
    Permalink

    Hey wie heisst denn das lied aus dem Skellet ‚Theater‘ bei der Euromir da kommt so ein
    ‚aha aha‘ vor (mit hoher Stimme)

  • 2. März 2010 um 22:35
    Permalink

    Hallo Leute,

    im Geisterschloß wird derzeit ja Tief aus der Gruft und die Klaviermedly Pavane per Laudomia (Haunted) Gespielt. Poseidon hat mehrere Sounds! Auch aus den FIlmen Troja wird ein Track verwendet! ALle Tracks könnt ihr im Europa-Park Fanradio hören – http://www.europapark-fanradio.de

  • 26. August 2010 um 18:03
    Permalink

    Erstmal: danke für den Bericht, ist dir gut geraten.
    zweitens: meint ihr das man den Film aus dem „Universum der Energie“ heute noch irgendwo kriegt, bzw. anschauen kann?

  • 30. Oktober 2013 um 10:22
    Permalink

    @ Leo: Ich denke, du meinst die Hauptmelodie von „Fluch der Karibik“? Sie heißt „He’s a Pirate“. Wenn du die wunderschöne Melodie meinst, die im Tempel des Poseidon läuft, dann ist es „Legend of Ashitaka“. Sie ist aus dem Film „Prinzessin Mononoke“ von 1997 und wurde von Joe Hisaishi komponiert. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

  • 3. Oktober 2015 um 17:16
    Permalink

    Hallo. Weisst du per Zufall auch wie die Melodie heisst, welche beim Warten bei der African Queen läuft? War vor kurzem da und suche diese Melodie nun. Danke dir!

  • 5. Oktober 2015 um 12:03
    Permalink

    Es gab auf einer der Europa-Park CDs („Dreams of Musik Vol. 2“ -> http://amzn.to/1L1impr) ein Stück, das hieß „Mississippi Float Blues“, das wurde an der Anlegestelle gespielt, allerdings war der Dampfer damals noch nicht die „African Queen“, diese Deko kam erst später. Falls das Stück beibehalten wurde, ist es das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.