Neuer Rekord 2007: Die Europa-Park-Besucher werden immer internationaler

Anzeige

Mit einem erneuten Rekord von über 3,6 Millionen Besuchern beendet der Europa-Park seine Sommersaison 2007. Mit mehr als 40.000 Besuchern an einem Tag wurde im August eine Tagesrekordmarke in der Firmengeschichte des Europa-Park erreicht. Deutschlands größter Freizeitpark baut damit seine Position als Marktführer deutlich aus. Der Trend 2007: Der Europa-Park wird immer internationaler bei den Besuchern. Die größten Zuwachsraten haben Besucher aus der Schweiz, Frankreich, Österreich, Italien, Benelux und Skandinavien. Auch aufgrund der Flüge aus Wien und London steigen diese Zahlen. Mit über 3.500 Passagieren, die 2007 über den Black Forest Airport in Lahr in den Europa-Park gekommen sind, war die erste Sommer-Charterflug-Serie ein Erfolg.

Im Sommer 2007 wurde mit dem „Santa Isabel“ das vierte luxuriöse Themenhotel im Europa-Park eröffnet. Aus dem Stand erreichte auch dieses Vier-Sterne-Hotel eine Auslastung von deutlich über 90 Prozent. Jeder vierte Besucher bleibt bereits über Nacht im Europa-Park-Resort, wo nun bereits insgesamt rund 4.500 Gäste übernachten können. Der Europa-Park setzt damit neben den Tagesbesuchern weiter intensiv auf Mehrtagesbesucher. Zunehmend entwickelt sich Deutschlands größter Freizeitpark zur eigenständigen Kurzreisedestination.

Über 70 Millionen Besucher seit Eröffnung
Die Bilanz nach 32 Jahren Europa-Park ist eindrucksvoll: Über 73 Millionen Menschen haben den Europa-Park bislang besucht, mehr als 500 Millionen Euro hat die Familie Mack ohne öffentliche Subventionen investiert. Rund 3.000 Mitarbeiter beschäftigt der Europa-Park, davon 70 Auszubildende. Der Europa-Park sichert zusätzlich mehr als 8.000 indirekte Arbeitsplätze.

Unternehmen setzt auf die nächste Generation
Im Blick auf die Zukunft bahnt sich ein Generationswechsel an. Im Europa-Park sowie im Produktionsbetrieb Mack Rides in Waldkirch übernimmt die nächste Generation Verantwortung: Michael Mack (28) und Thomas Mack (26) rücken in die Geschäftsführung auf. Die beiden neuen Prokuristen sind die Söhne von Firmenchef und Europa-Park-Gründer Roland Mack (58) und seiner Frau Marianne Mack. Damit kommt die achte Generation in die Geschäftsführung des 1780 gegründeten Familienbetriebes. Roland Mack: „Wir setzen auf die nächste Generation und nicht auf die Börse. Die frühzeitige Einleitung der Unternehmensnachfolge ist eine der zentralen Aufgaben in Familienbetrieben. Ich bin glücklich, dass unsere Kinder starkes Interesse am Unternehmen haben.“

Michael Mack ist Diplom-Betriebswirt und leitet künftig im Produktionsbetrieb Waldkirch die Bereiche Marketing und Vertrieb. Parallel dazu erhält er im Europa-Park Aufgaben im operativen Management. Thomas Mack ist Diplom-Hotelier und verantwortet alle Hotels sowie die gesamte Gastronomie im Europa-Park.
Für die Zukunftssicherung des Unternehmens hat der Europa-Park 2007 weitere Flächen zur Erweiterung direkt am Parkgelände erworben. Um rund 15 Hektar wird das Parkareal auf insgesamt 85 Hektar erweitert. Mehr als 25 Millionen Euro will das Unternehmen in den nächsten zwei Jahren in die erste Ausbaustufe der Parkerweiterung investieren.

Große Chagall-Ausstellung im Winter
Der Europa-Park schließt am 4. November 2007 seine Pforten, um dann am 1. Dezember 2007 bis zum 6. Januar 2008 in die „Zauberhaften Winterwochen“ zu starten. Zu den Highlights der Winteröffnung zählen eine große Chagall-Ausstellung mit wertvollen Kunstwerken aus dem Besitz der Familie Chagall, mehrere DJ-Bobo-Konzerte, die große TV-Serie „Stars on Ice“ und die Dinner-Shows mit Sternekoch Emile Jung. Das Hotel Colosseo bleibt durchgehend geöffnet und hat sich auch in der ruhigeren Zeit als attraktives Tagungsziel etabliert.
Insgesamt zeigt die Zahl der Veranstaltungen im Europa-Park deutlich nach oben. Das „Confertainment“ ist 2007 erneut zweistellig gewachsen, neue Tagungsräume wurden unter anderem im Hotel Santa Isabel geschaffen. Der Europa-Park wird als attraktiver Ort für Tagungen, Firmenevents, Society-Treff und Entertainment immer beliebter. Die Zahl der Konferenzen liegt im Jahr 2007 bereits bei über 1.000.
Der Europa-Park ist noch bis einschließlich Sonntag, 4. November geöffnet. In der letzten Woche der Europa-Park Saison vom 27. Oktober bis 4. November wird beim Halloween-Festival noch einmal richtig gefeiert. In diesem Zeitraum lockt die Gruselparade der Nachtgespenster und Kobolde mit über 80 Künstlern. Den allabendlichen Höhepunkt der Festival-Woche bildet das große Multimedia-Spektakel „Mysteria“, eine Live-Performance mit spektakulären Laser- und Pyroeffekten sowie einer phantastischen Wassershow. Allabendlicher Höhepunkt ist ein großes Abschlussfeuerwerk. Auch die Terenzi Horror Nights finden in der Festival-Woche jeden Abend ab 19.30 Uhr statt. Hier kann jeder in seinen eigenen Horrorfilm eintauchen.
Am 31. Oktober tanzen bei der SWR3 Halloween-Party wieder Hexen, Zauberer, Gnome und weitere Schauergestalten. Aus den verschiedenen Event-Locations schallt schaurig-schöne Gruselmucke und die SWR3-Kultcomedy wird aus dem Radio live auf die Bühne gebracht.

Der Europa-Park hat in der Wintersaison 2007/2008 vom 1. Dezember 2007 bis zum 6. Januar 2008 (außer 24./25. Dezember) täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Weitere Informationen im Internet unter www.europapark.de oder über die Infoline 01805 / 77 66 88 (14 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, evtl. abweichende Mobilfunkpreise).

[Pressemitteilung (c) by Europa-Park]

Ed

Ich berichte über Neuigkeiten aus dem Europa-Park oder kündige auch Veranstaltungen an, damit Ihr die Möglichkeit habt, Euren Besuch im Park zu planen. Seit dessen Gründung arbeite ich außerdem noch am Blog der EXPEDITION R mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.