Europa-Park Shows 2009: „Musical on Board“

Anzeige

[singlepic id=179 w=320 h=240 float=left]William Shakespeare würde vermutlich Augen machen, wenn er sehen könnte, was heute alles in „seinem“ Theater dargeboten wird. Im Nachbau des „Globe Theater“ im englischen Themenbereich des Europa-Park, in dessen Vorbild zu Lebzeiten des britischen Dramaturgen seine Stücke aufgeführt wurden, wird dieses Jahr eine besondere Show gezeigt: „Musical on Board“. Nach dem „Kindermusical“ ist das die zweite Show, die den Schwerpunkt bewusst auf live gesungene Lieder legt. Begonnen hat es mit den Weihnachtsmusicals während der Winteröffnung, 2008 begleitete Ornella de Santis die „Magic Bubble Show“ mit ihrem Gesang während der Hauptsaison, dieses Jahr sind die Lieder die Hauptsache.

Die Geschichte von „Musical on Board“ handelt von einer Reisegesellschaft, die an Bord eines Traumschiffs geht, und in 25 Minuten geht es um das, was man aus der gleichnamigen Fernsehserie auch geht: Menschen, Beziehungen, Liebe, ausgedrückt in Liedern aus bekannten Musicals. Die Show wurde von Matthias Davids inszeniert, die Choreographie stammt von Kati Farkas.

[singlepic id=180 w=320 h=240 float=left]Ergänzt wird das Ganze durch zwei Artistiknummern, Sabrina Russo, einer Akrobatin mit Hula-Hoop-Reifen (eine Bezeichnung, die eigentlich falsch ist, denn „hoop“ bedeutet bereits „Reifen) und einen Kraftakt am Seil vom „Duo Impression“, das sind Julia und Wjatscheslaw Koshuchar. Der Europa-Park versteht es dabei immer wieder, sehr gute Künstler ausfindig zu machen, die solche Programmpunkte bestreiten, und es ist immer wieder erstaunlich, was Menschen können.

Nicht minder ausgezeichnet sind die Sängerinnen und Sänger, die die Musicalnummern vortragen. Die meisten von denen sind so stimmgewaltig, dass sie eigentlich kein Mikrofon bräuchten, aber gerade für die leiseren Nummern ist es doch effektvoller. Auch die Spielfreude, die die Darsteller an den Tag legen, ist überragend. Umso mehr, wenn man bedenkt, dass diese bis zu vier Vorstellungen am Tag geben und auch bei der „Europa-Park Parade“ anwesend sind.

Die Lieder, die zum Besten gegeben werden, sind:

  1. Eine Seefahrt übers Meer
  2. Arthur am Nachmittag („Arthur in the Afternoon“, aus dem Musical „The Act“)
  3. How deep is your Love? (von den BeeGees)
  4. Footloose (von Kenny Loggins, aus „Footloose“)
  5. Hopelessly devoted to you (aus dem Musical „Grease“)
  6. Always look on the bright Side of Life (aus dem Musical „Monty Python’s Spamalot“)
  7. Your Song (von Elton John, unter anderem verwendet in „Moulin Rouge“)
  8. Can’t stop the Beat (aus dem Musical „Hairspray“)

[singlepic id=185 w=320 h=240 float=left]Leider habe ich bei Lied Nr. 1 nicht herausfinden können, woher es stammt. Sowohl von „Arthur in the Afternoon“ als auch „Always look on the bright Side of Life“ wird die deutsche Version gesungen. „Musical on Board“ ist eine Show von der Qualität, wie man sie vom Europa-Park gewohnt ist. Das mag pathetisch klingen, ist aber nun mal so. Es ist schön zu sehen, dass hier versucht wird, das Niveau, das man schon erreicht hat, zu halten oder zu steigern. Wenn Sie Musicals mögen, oder auch wenn Sie sich von sehr gut gesungener Live-Musik begeistern können, ist das hier definitiv die Show für Sie. Bei Ihrem nächsten Besuch im Europa-Park sollten Sie sie auf keinen Fall verpassen.

Die Sänger sind:

  • Beatrice Reece („How deep is your Love?“, „Hopelessly devoted to you“, „Your Song“)
  • O. J. Lynch („Footloose“, „Always look on the bright Side of Life“)
  • Lilian Wilhelm („Arthur am Nachmittag“)
  • Hannes Staffler („How deep is your Love?“, „Your Song“)
  • Cornelia Löhr
  • Oliver Timpe

Und falls Sie die Show schon gesehen haben und auf der Suche nach den Liedern sind, können Sie diese hier als MP3 bei AMAZON.de käuflich erwerben (und vorher auch mal Probehören):



Neckermann Reisen

2 Gedanken zu „Europa-Park Shows 2009: „Musical on Board“

  • 13. Oktober 2009 um 17:09
    Permalink

    Hi, nur kurz einen Nachtrag zu Lied Nr.1:
    Das gab’s nämlich mal in dem relativ unbekannten Musical „High Button Shoes“ und heißt „On a sunday by the sea“.
    Im Globe Theater des Europa Parks hat man es nur eingedeutscht und es heißt „Eine Seefahrt übers Meer“.

  • 13. Oktober 2009 um 17:30
    Permalink

    Vielen Dank! Ich bin schon schier verzweifelt, weil bei der Internet-Suche nach „Seefahrt übers Meer“ ständig das Lied „Eine Seefahrt, die ist lustig“ vorgeschlagen wird. Und die Übersetzung weicht doch stark vom Originaltitel ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.