Facebook: Neue Funktion „Gefällt mir“ beim EP-Blog – und mehr

Anzeige

FacebookHeute gibt es mal einen Artikel in eigener Sache, es geht um die „Erlebnispostille“ selbst. Denn nicht nur der Europa-Park, auch das „EP-Blog“ feiert ein Jubiläum dieses Jahr, das 5jährige. Immerhin. Regelmäßigen Lesern dieses Blogs ist es vielleicht schon aufgefallen, es gibt einen Button mehr bei jedem Artikel. Der Button trägt den Namen „Gefällt mir“ und findet sich unter jedem einzelnen Artikel, egal, ob man diesen auf der Hauptseite oder als Einzelartikel liest. Dieser Button stellt eine Verknüpfung mit FACEBOOK her, dem großen sozialen Netzwerk. Aber was macht er genau? Nun, zunächst einmal muss man Mitglied bei Facebook sein. Wenn man den Button anklickt, wird automatisch im eigenen Stream (also dem Bereich der eigenen Seite bei Facebook, in dem die „Was machst Du gerade?“-Nachrichten erscheinen) ein Hinweis auf den entsprechenden Artikel veröffentlicht. Außerdem wird der Klick hier gezählt und es wird angezeigt, wie vielen Menschen dieser Artikel gefällt. Auf diese Weise können Menschen, die der entsprechende Beitrag eventuell auch interessieren könnte, darauf aufmerksam gemacht.

Wer das ganze lieber direkter machen möchte, kann natürlich auch den „Twitter das“-Button verwenden, vorausgesetzt, man hat ein Konto bei Twitter. Wenn man auf „Twitter das“ klickt, wird eine vorbereitete Kurznachricht automatisch in das Twitter-Eingabefeld gesetzt, allerdings noch nicht veröffentlicht, so dass der Benutzer sie noch ändern kann. Der automatische Text umfasst den Titel des Beitrags, einen über den Abkürzungsdienst bit.ly erstellten Link sowie den Hash-Tag #EPBlog.

Ganz neu gibt es bei Facebook auch eine Fanseite der ErlebnisPostille mit Diskussionsforum und den neuesten Neuigkeiten, auch solchen, die im Blog direkt nicht erscheinen, weil sie beispielsweise für einen Artikel zu kurz sind.

Zuletzt möchte ich noch auf die neue Leiste am unteren Rand hinweisen, die es seit ein paar Wochen gibt. In dieser Leiste, die in Zukunft noch ergänzt werden wird, gibt es verschiedene Funktionen. Wer zum Beispiel nicht einen einzelnen Artikel der „ErlebnisPostille“ als „Gefällt mir“ bewerten will, sondern die ganze Seite, kann das hier tun. Außerdem sind alle Einträge auf der Facebook-Fanseite einsehbar, der Twitter-Account, die Seite kann durchsucht und übersetzt werden und es gibt eine Chat-Möglichkeit. In Zukunft werden wird hier noch mehr folgen.

Wo man darüber auf dem Laufenden bleiben kann? Natürlich auf der Facebook-Seite und bei Twitter.

😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.