Hier lernt die ganze Familie: Science Days für Kinder im Europa-Park

Anzeige
(c) by Europa-Park

(c) by Europa-Park

Kinder haben unendlich viele Fragen! Gerade im Alter von vier bis acht Jahren kennt die Begeisterung kleiner Forscher keine Grenzen. Eltern stehen hier oft vor einer Herausforderung, denn hat sich erst einmal eine Frage ergeben, dann ist eine schnelle und plausible Antwort unerlässlich.

Die „Science Days für Kinder“ bieten mittlerweile bereits zum sechsten Mal eine gigantische Experimentier-Erlebniswelt für die Wissenschaftler von morgen. Über 30 pfiffige Angebote aus den Themengebieten Chemie, Physik, Geografie, Biologie und Technik laden Kinder, Lehrer und Eltern am 22. und 23. Juni 2010 zum Ausprobieren und praktischen Forschen und Entdecken ein.

Bereits zum sechsten Mal finden in diesem Jahr die vom Förderverein Science und Technologie e.V. und dem Europa-Park organisierten „Science Days für Kinder“ statt. Im Mittelpunkt stehen auch in diesem Jahr wieder die kleinen Forscher von Morgen, also jüngere Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter. Die vielen Wissensangebote richten sich daher speziell an die Ansprüche dieser Zielgruppe, wobei die Besucher an vielen Stationen selbst Hand anlegen können. Bei spannenden Experimenten, lustigen Mitmachaktionen und erstaunlichen Wissenschafts-Shows werden alle Sinne angesprochen und ein großes Wissensspektrum wird mit viel Spaß an neugierige Kinder vermittelt.

Unter dem Motto „Tage des Staunens und Wissens“ haben sich die Organisatoren auch in diesem Jahr wieder ein buntes und interessantes Programm ausgedacht. Im Europa-Park Dome, der Medienhalle und auf dem angrenzenden Freigelände können die kleinen Besucher ihren Wissenshunger stillen. Der Workshop „Chemie macht Spaß!“ zum Beispiel zeigt anhand kindgerechter Experimente was es zu den vier Elementen alles zu wissen gibt. Spannende Fragen wie „Kann man Luft sehen?“ oder „Warum brennt eine Kerze“ werden hier beantwortet. Unter dem Slogan „Die Erde hat Fieber“ veranschaulicht das Klimamobil den Kindern das Thema Klimawandel und der Zoo Karlsruhe bringt den Besuchern innovative Tiere mit guten Ideen näher und erklärt, warum zum Beispiel Pinguine keine kalten Füße bekommen.

Unter der fachkundigen Anleitung von Vereinen, Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen können die Besucher der „Science Days für Kinder“ in der Welt der Wissenschaft experimentieren, so dass Familien bei ihrem Besuch zahlreiche außerschulische Bildungsimpulse bekommen können. Die Shows in der Medienhalle zeigen auf beeindruckende Weise, welch große Kreise die Wissenschaft zieht. Von der Greifvogelshow bis hin zu „Kasper experimentiert“, der sieben Aufgaben lösen muss um seine Großmutter zurück zu bekommen, ist hier für jeden etwas dabei und auch Erwachsene werden sich sicherlich verwundert die Augen reiben.

Die „Science Days für Kinder“ richten sich mit ihrem breit gefächerten Angebot sowohl an Grundschul- als auch an Kindergartenkinder im Alter von 4 bis 8 Jahren. Aber auch für Familien mit Kindern ist die Veranstaltung sowohl am 22. als auch am 23. Juni jeweils nachmittags geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 3 Euro, Anmeldung unter Tel: 01805 / 7 88 99 7 (14 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Min.). Öffnungszeiten am 22. und 23. Juni jeweils von 9 bis 17 Uhr.

Das Science House

Wer noch mehr über das Thema Wissenschaft und Technik erfahren möchte, kann das Science House besuchen. Über 90 interaktive Exponate, verteilt auf 1000 m2, stehen den Besuchern zum Experimentieren, Entdecken und Ausprobieren zur Verfügung. Die Wissensgebiete „Entdecken und Erfinden“, „Mensch“ und „Natur“ stehen hierbei im Mittelpunkt und führen die Besucher auf spielerische Art und Weise an die Naturwissenschaften heran.

Weitere Informationen unter www.science-days.de und www.europapark.de.

Anzeige

Quelle Bild und Text: Offizielle Pressemitteilung (c) by Europa-Park

Über Ed

Ich berichte über Neuigkeiten aus dem Europa-Park oder kündige auch Veranstaltungen an, damit Ihr die Möglichkeit habt, Euren Besuch im Park zu planen. Seit dessen Gründung arbeite ich außerdem noch am Blog der EXPEDITION R mit.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.