„Lítill Island – Hansgrohe Kinderwasserwelt“ – „Wasser marsch!“ im Europa-Park

Anzeige
(c) by Europa-Park
(c) by Europa-Park

Rund um das Element Wasser dreht sich seit dem letzten Wochenende alles auf dem neuen Kinderwasserspielplatz im Isländischen Themenbereich von Deutschlands größtem Freizeitpark. Kleine Wasserratten können sich zwischen Rutsche, Pumpen und Klettergerüst so richtig in „Lítill Island – Hansgrohe Kinderwasserwelt“ austoben und das kühle Nass auf seine spritzigste Art erleben während die Eltern ruhige Momente aus trockener Entfernung genießen. Die in Zusammenarbeit mit dem international tätigen Armaturen- und Brausenspezialisten Hansgrohe AG in Schiltach/Schwarzwald entwickelte Wasserlandschaft bietet auf insgesamt 500 m² Fläche auch eine Entdeckerhöhle, in der die kleinen Besucher spielerisch viel Wissenswertes über das kostbare Gut erfahren können.

Seit dem 3. Juli 2010 heißt es in Deutschlands größtem Freizeitpark „Wasser marsch!“ in „Lítill Island – Hansgrohe Kinderwasserwelt“. Kleine Wasserratten können sich hier nach Herzenslust austoben und das kühle Nass spielerisch erkunden und entdecken. Zwischen Portugal und der neuen Familienwasserattraktion „Whale Adventures – Splash Tours“ gelegen, lädt die großzügig gestaltete, blaue Wasserlandschaft insbesondere die kleinen Besucher dazu ein, mehr über das Element Wasser zu erfahren und dabei spielerisch den Umgang mit dem Lebenselixier zu lernen. Kleine Wasserexperten bestimmen die Fließrichtung des Wassers selbst: Hier einen Wasserhahn aufdrehen, dort einen der zahlreich platzierten Duschköpfe wieder zudrehen und schon nimmt das kostbare Gut einen anderen Weg. „Pumpen, bis das Wasser kommt“, heißt die Devise in einer anderen Ecke. Ganz nebenbei geht’s für die kleinen Wasser-Entdecker auf einen hölzernen Kletterturm hinauf, um feucht-fröhlich auf der großen Rutsche wieder hinab gleiten zu können.

Während sich die jungen Wasserforscher nach Herzenslust austoben und mit ihren kleinen Kinderfüßen fröhlich lachend durch das seichte Wasser waten, können sich die Eltern im Strandkorb eine Pause gönnen – die Sprösslinge dabei immer im Blickfeld. Eine Sonnenbrille ist jedoch empfehlenswert, denn das Funkeln der Kinderaugen eifert mit den chromglänzenden Duschköpfen und Wasserhähnen um die Wette. Überall blitzt und blinkt es in der großzügig gestalteten Wasserlandschaft. Während die von eigens für die Kinderwasserwelt entwickelten Sonderanfertigungen in der Sommersonne glänzen und sich darauf Wassertropfen wie Perlen aneinanderreihen, können die angehenden kleinen „Wasserprofis“ an verschiedenen Stationen auf spielerische Weise raffinierte Technologien wie die Luft-Wasser-Verwirbelung der Hansgrohe Brausen entdecken und ausprobieren.

Die am Rand des Wasserspielplatzes gelegene Entdeckerhöhle ist eine gemeinsame Entwicklung der „Wasserprofis“ von Hansgrohe und dem Europa-Park. Sie lädt auf einer Fläche von 30 m² zum Entdecken und Erkunden rund um das nasse Element ein – Edutainment pur auch für die kleinsten Besucher. Gespickt mit sehr viel Wissenswertem rund um das kühle Nass, wird anschaulich der bewusste und verantwortungsvolle Umgang mit dem wichtigsten Lebensmittel Wasser dargestellt. Wer lieber hoch hinaus will, kann der Entdeckerhöhle im wahrsten Sinne des Wortes „aufs Dach steigen“ und sich in vier Meter Höhe mutig in die Rutsche „fallen“ lassen. Eingebettet zwischen Portugal und der neuen Familien-Wasserattraktion „Whale Adventures – Splash Tours“, ist der Kinderwasserspielplatz eine herrlich erfrischende Wohlfühloase für die kleinsten der Besucher. Die Wasserlandschaft lädt auch die Nichtschwimmer zum spielen, planschen und experimentieren mit Wasser ein und sorgt nicht nur an heißen Tagen für eine erfrischende Abkühlung.

Weitere Informationen unter www.europapark.de und www.hansgrohe.de/europapark.

Quelle Bild / Text: Europa-Park (c)

Ed

Ich berichte über Neuigkeiten aus dem Europa-Park oder kündige auch Veranstaltungen an, damit Ihr die Möglichkeit habt, Euren Besuch im Park zu planen. Seit dessen Gründung arbeite ich außerdem noch am Blog der EXPEDITION R mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.