Hohe Wirtschaftsauszeichnung – Philippe Richert: Roland Mack ist ein Elsässer!

Anzeige
Anzeige

Europa-Park erhält als erstes deutsches Unternehmen den Preis „Trophée Jason“ unter der Schirmherrschaft der französischen Wirtschaftsministerin

(c) by Europa-Park
(c) by Europa-Park

Am Donnerstag, den 10. Juni 2010 wurde der geschäftsführende Gesellschafter des Europa-Park Roland Mack von Philippe Richert, Präsident des „Conseil Régional d’Alsace“, mit dem renommierten französischen Preis „Trophée Jason“ geehrt. Ausschlaggebend für die Auszeichnung, die in diesem Jahr erstmals auch an einen deutschen Unternehmer verliehen wurde, war sein Engagement als Arbeitgeber einer großen Anzahl an elsässischen Mitarbeitern.

Roland Mack erhielt die Auszeichnung im Europaparlament in Straßburg im Rahmen der Veranstaltung „Les rencontres Jason“, deren Schirmherrin die französische Wirtschaftsministerin Christine Lagarde ist. Ziel dieses jährlichen Netzwerkertreffens ist es, Unternehmen untereinander sowie mit Partnern, Banken und Institutionen zu vernetzen. In Rahmen der Auszeichnung betonte Philippe Richert den außergewöhnlichen Erfolg des Europa-Park, der sich seit seiner Gründung im Jahr 1975 kontinuierlich weiterentwickelt habe. Er zeigte sich darüber hinaus beeindruckt von der visionären Sichtweise der Familie Mack und lobte den exemplarischen unternehmerischen Erfolg des Europa-Park. „Ein Teil des Erfolges ist aber auch dem Elsass zuzuschreiben, denn der Europa-Park beschäftigt zahlreiche elsässische Bürger und ist selbst schon ein Stück weit elsässisch“, betonte Philippe Richert die enge Verbundenheit zwischen dem Europa-Park und der benachbarten Region jenseits des Rheins.

Roland Mack ist besonders stolz auf die Anerkennung von Philippe Richert, der ihn im Rahmen der Ehrung als Elsässer bezeichnete. Während seiner Dankesrede erinnerte er sich an seinen ersten Besuch im Europarat 1961, bei welchem er bereits im Alter von 12 Jahren einen Preis entgegennehmen durfte. „Heute stehe ich im Europaparlament und werde mit diesem renommierten französischen Wirtschaftspreis ausgezeichnet“, freute sich Roland Mack. „Das beweist, dass wirtschaftliches Handeln und Erfolg über die Grenzen hinaus verbinden und dass ein hohes Maß an unternehmerischer Leistung auch honoriert wird“, so Mack weiter. Der Preis stelle für ihn auch einen Ansporn für viele Familienunternehmen – insbesondere deren junge Generationen – dar, den beharrlichen und friedvollen Umgang mit den Menschen als Weg zum Erfolg zu sehen. Der Europa-Park habe, nicht zuletzt dank der Philosophie der Unternehmerfamilie Mack, in den vergangenen 35 Jahren über 20 Millionen französische Besucher angezogen und so einen wichtigen Beitrag zur deutsch-französischen Freundschaft geleistet.

Direkt nach der Veranstaltung bedankten sich zahlreiche Gäste aus Frankreich und aus Deutschland, die den Europa-Park seit ihrer Kindheit und Jugend kennen, bei Roland Mack für die Erfüllung ihrer schönsten Kindheitsträume. Damit bestätigte sich für den geschäftsführenden Gesellschafter von Deutschlands größtem Freizeitpark die Aussage „Vous construisez l’Europe pour les enfants!“ (Sie erbauen das Europa der Kinder) von Senatspräsident Alain Poher, der im Jahr 1989 den Französischen Themenbereich des Europa-Park konzipierte. „Genau das ist der Grundgedanke – die europäische Idee muss bereits unseren Kindern eingepflanzt werden, so dass sie erfolgreich gedeihen kann“, so Roland Mack.

Quelle Bild und Text: Offizielle Pressemitteilung (c) by Europa-Park

Ed

Ich berichte über Neuigkeiten aus dem Europa-Park oder kündige auch Veranstaltungen an, damit Ihr die Möglichkeit habt, Euren Besuch im Park zu planen. Seit dessen Gründung arbeite ich außerdem noch am Blog der EXPEDITION R mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.