Update zur Situation in Ägypten: Auswärtiges Amt verschärft Reisehinweise

Anzeige

Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland hat am gestrigen 31. Januar 2011 seine Reisehinweise im Bezug auf Ägypten verschärft. Es rät von Reisen nach Ägypten aufgrund der instabilen Lage derzeit ab, insbesondere von Reisen nach Kairo, Alexandria und Suez sowie in die urbanen Zentren im Landesinnern und im Nildelta. Aber, so heißt es weiter, die Lage in den Touristenzentren am Roten Meer sei derzeit ruhig. Jeder Reisende wird jedoch gebeten, sich vor Reiseantritt gründlich über die Sicherheitslage am konkreten Zielort der Reise zu informieren.

Zudem wurden zusätzliche Mitarbeiter für die deutsche Botschaft in Kairo eingeflogen, um Deutschen, die das Land verlassen wollen, bei der Organisation der Abreise zu helfen. Die Lufthansa hat auf ihrer Webseite darauf hingewiesen, dass durch die Situation in Kairo auch der Flughafen betroffen ist und es zu Flugunregelmäßigkeiten kommen kann. Passagiere der Lufthansa werden gebeten, sich auf der Webseite der Fluglinie über ihren aktuellen Flugstatus unter Ankunft und Abflug. Lufthansa bietet für alle Abflüge bis einschliesslich Dienstag, 15. Februar 2011 eine kostenlose Umbuchung für alle bis Freitag, 28. Januar 2011 ausgestellten Tickets an. Die genauen Formalitäten für die Umbuchung erfahren Fluggäste beim Lufthansa Service Center in Deutschland oder in anderen Ländern unter der lokalen Lufthansa Rufnummer. Fluggäste, die sich derzeit in Ägypten aufhalten, werden auf das eingerichtete Call Center unter der Nummer +49 30 50570 341 verwiesen.

Die REWE Touristik empfiehlt ihren Gästen, die einen Ägyptenurlaub mit Anreisedatum bis einschließlich 7. Februar 2011 gebucht haben, ihre Reise nicht anzutreten. Durch diese Maßnahme möchte das Unternehmen zur Entlastung der Infrastruktur vor Ort beitragen. Der bezahlte Reisepreis wird für eine beliebige Neubuchung bei ITS, JAHN REISEN und TJAEREBORG gut geschrieben oder auf Wunsch ohne Abzug von Stornokosten erstattet. Aufgrund der Proteste in den Großstädten, insbesondere in Kairo, sei die Logistik des Landes aktuell zur Versorgung der Bevölkerung besonders gefordert. „Wir wollen die Versorgung unserer Gäste vor Ort auch weiterhin sicherstellen. Deshalb bitten wir alle Ägyptenurlauber, die sich noch vor dem Start in den Urlaub befinden, um Verständnis, dass nach unserer Überzeugung in den nächsten sieben Tagen keine weiteren Gäste nach Ägypten reisen sollten“, erklärte die REWE Touristik. „Wir hoffen mit den Ägyptern, dass sich die Lage bis dahin wieder entspannt hat.“

Reisen und Tagesausflüge nach Kairo führt die REWE Touristik aufgrund des Sicherheitshinweises aktuell nicht durch. Alle entsprechenden Reisen mit Abreisedatum bis einschließlich 7. Februar 2011 hat das Unternehmen abgesagt. Einschränkungen für die Gäste in den touristischen Gebieten am Roten Meer sieht die REWE Touristik aufgrund des Sicherheitshinweises des Auswärtigen Amtes nicht. Das Auswärtige Amt beschreibt die Lage am Roten Meer als ruhig. Die REWE Touristik geht auf dieser Grundlage davon aus, dass die Gäste vor Ort ihren Urlaub planmäßig verbringen und abschließen können. Die aktuellen Informationen des Auswärtigen Amtes gibt die REWE Touristik über die Reiseleiter weiter. ITS, JAHN REISEN und TJAEREBORG, die Veranstaltermarken der REWE Touristik, haben aktuell rund 3.100 Gäste in Ägypten. Aktuelle Auskünfte zur gebuchten Reise erhalten die Gäste von ITS, JAHN REISEN und TJAEREBORG bei der Service-Hotline: (0 22 03) 42-800 (Samstag und Sonntag 9.00 bis 18.00 Uhr, Montag bis Freitag 9.00 bis 20 Uhr).

Der Reiseveranstalter TUI empfiehlt allen Gästen, ihre Reiseabsichten zu überprüfen und, wenn möglich, auf ein anderes Reiseziel umzubuchen. Für alle Anreisen nach Ägypten bis einschließlich 07.02.2011 gelten daher gebührenfreie Umbuchungen und Stornierungen. Alle Gäste, die derzeit in den Badezielen sind, können ihren Urlaub wie gebucht fortsetzen oder auf Wunsch frühzeitig beenden. Die TUI Reiseleitung steht den Urlaubern vor Ort für die Organisation zur Verfügung.

Da das Auswärtige Amt insbesondere von Reisen nach Kairo abrät, stoppt TUI alle Anreisen dorthin bis einschließlich 07.02.2011. Abgesagt werden auch Reisen nach Luxor inklusive der dort beginnenden Nilkreuzfahrten, weil die Ausflüge zu kulturellen Sehenswürdigkeiten, die meist Haupturlaubsmotiv einer Nilkreuzfahrt und eines Luxor-Aufenthalts sind, nicht oder nur eingeschränkt stattfinden können. Urlauber, die derzeit eine Nilkreuzfahrt unternehmen, können ihre Reise wie gebucht fortsetzen oder auf Wunsch vorzeitig nach Absprache mit der TUI Reiseleitung beenden.

Update: Das Auswärtige Amt hat die Reisehinweise am 1. Februar nochmals verschärft und rät „aufgrund der Unübersichtlichkeit und schweren Vorhersehbarkeit der Gesamtsituation in Ägypten“ von Reisen nach Ägypten generell ab, auch in die Urlaubsgebiete am Roten Meer, selbst wenn die Lage dort derzeit noch ruhig sei. Die Rückholaktionen von ausreisewilligen Deutschen laufen derzeit weiter. Über die aktuelle Situation in Kairo direkt berichtet unter anderem der freie Journalist Richard Gutjahr (aktuell zum heutigen „Marsch der Millionen“ hier).

Quelle: Auswärtiges Amt / REWE Touristik / TUI / Lufthansa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.