Italia Novanta im Europa-Park: 20 Jahre WM-Triumph von Rom

Anzeige
Die WM-Helden von 1990 im Innenhof des Hotels Colosseo - (c) by Europa-Park
Die WM-Helden von 1990 im Innenhof des Hotels Colosseo - (c) by Europa-Park

„Erinnerungen werden wach, zwar nicht in Rom, dafür aber in den römischen Gemäuern des Hotels Colosseo im Europa-Park“ so Roland Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park, am Freitag, 16. Juli im Gespräch mit Franz Beckenbauer und den Fußball-Weltmeistern. Franz Beckenbauer ist immer noch stolz auf seine Weltmeister von 1990. „Das war und ist eine tolle Truppe, die damals verdient den Titel gewonnen hat“, sagte der frühere DFB-Teamchef am Freitagabend im Europa-Park in Rust bei Freiburg, wo sich die Mannschaft anlässlich des 20-jährigen Jubiläums ihres Titelgewinns getroffen hat. Am 8. Juli 1990 hatte Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Italien durch ein 1:0 im Finale gegen Argentinien in Rom seinen dritten und bislang letzten WM-Titel gefeiert.

„Ich hätte es gerne gesehen, wenn unsere Mannschaft in Südafrika den vierten Titel geholt hätte. Sie hätte es auch verdient gehabt, denn sie war die beste Mannschaft des Turniers“, sagte Beckenbauer dem Sport-Informations-Dienst (SID). Der damalige Kapitän Lothar Matthäus äußerte: „Ich hoffe, dass Deutschland bei der WM 2014 in Brasilien ganz oben steht, nachdem sie in diesem Jahr das große Ziel nur knapp verpasst hat.“

Beckenbauer und Matthäus verwiesen bei der Feier beide auf die tolle Kameradschaft, die das deutsche Team vor 20 Jahren zum WM-Titel geführt habe. „Das war der Schlüssel zum Erfolg“, sagten unisono der frühere Teamchef und sein damaliger Kapitän. Auch Andreas Brehme, der im Finale per Elfmeter für den Triumph von Rom gesorgt hatte, meinte: „Wir waren ein verschworener Haufen und es ist schön, dass wir uns auch heute noch so gut verstehen.“

Die Weltmeister von 1990 trafen sich samt Trainer- und Betreuerstab im badischen Rust zum dritten Mal nach 1995 am Starnberger See und 2000 in Rom, um den Jahrestag gebührend zu feiern. „Ich hoffe, dass wir uns beim nächsten Mal in fünf Jahren zum 25-Jährigen wiedertreffen und nicht erst in zehn Jahren. Denn die Luft nach oben wird immer dünner“, sagte der 64-jährige Beckenbauer.

Bis auf den ehemaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann und Bodo Illgner, die beide in den USA wohnen, sowie die beruflich verhinderten Klaus Augenthaler, Thomas Berthold und Günter Hermann waren alle anderen Weltmeister von 1990 der Einladung gefolgt. „Den meisten geht es wie mir persönlich“, sagt DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach, damals Pressesprecher der Nationalmannschaft. „Die Bilder der WM 1990 sind noch total präsent, sodass es schier unglaublich erscheint, dass sie doch schon so lange zurückliegen.“

Quelle Bild und Text: (c) by Europa-Park

Ed

Ich berichte über Neuigkeiten aus dem Europa-Park oder kündige auch Veranstaltungen an, damit Ihr die Möglichkeit habt, Euren Besuch im Park zu planen.
Seit dessen Gründung arbeite ich außerdem noch am Blog der EXPEDITION R mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.