Die Kräfte der Alpen spüren in Bad Reichenhall

Anzeige
Die alpine Landschaft tut der Seele gut. Foto: djd/Bad Reichenhall/Bay. Gmain
Die alpine Landschaft tut der Seele gut. Foto: djd/Bad Reichenhall/Bay. Gmain

Bad Reichenhall – hier vertreiben Freundinnen die Frühjahrsmüdigkeit gemeinsam

(djd/pt). „Danach ist die Haut samtweich“, verspricht der sportliche Herr mit dem hölzernen Salzeimer und löffelt den Badegästen das Salz in die halb geöffneten Hände. Jetzt heißt es, die Haut mit dem weißen Gold gründlich einzureiben. Dann wird zehn Minuten im Dampfbad geschwitzt. „Das öffnet nach dem Salzabrieb die Poren“, lautet der Tipp des Saunameisters, bevor er sich zurückzieht. Wer seiner Haut – und seiner Seele – Gutes tun möchte, findet beispielsweise in der AlpenSole-Thermen- und SaunaLandschaft der Bad Reichenhaller RupertusTherme ein Refugium, das Frauen besonders gern mit ihrer besten Freundin teilen. Gemeinsam entspannen, Kraft tanken und die Frühjahrsmüdigkeit vertreiben, das macht fit für den Sommer und obendrein jede Menge Spaß.

Salz und Sole

Mit der alpinen Sole, die in Bad Reichenhall aus der 450 Meter tief liegenden Quelle Gruttenstein gefördert und mit Quellwasser auf einen Solegehalt von vier bis zwölf Prozent reduziert wird, wird die Auszeit für Körper und Geist zu einem besonders wohltuenden Erlebnis: Die Sole enthält Mineralien und Spurenelemente, die pflegend und entgiftend wirken. Wer diese Wohltat genießen möchte, fühlt sich in den Entspannungs-, Relax- und Bewegungsbecken der Therme rundum wohl.

Badekur mit der besten Freundin

Eine Pauschale, die Frauen gern genießen, ist die „AlpenSole Badekur“. Neben der wohltuenden Wirkung der warmen Sole gehören drei Übernachtungen mit Frühstück, die Kurtaxe, zwei Tagesaufenthalte in der RupertusTherme und eine Thermentasche zu diesem Wellnessangebot dazu. Im Hotel der Komfortklasse ist diese Badekur schon ab 179 Euro zu haben. Auf www.hotelpauschalen.com gibt es weitere Informationen zu Hotelpauschalen in Bad Reichenhall. Auf www.thermenpauschalen.com erfahren Erholungsuchende mit wenig Zeit, welche Themenpauschalen ihnen helfen, schwungvoll durch das Frühjahr zu kommen. Zeit für einen Salzabrieb und eine Laisteinreibung sollte auf jeden Fall eingeplant werden. Wer danach aus dem Dampfbad kommt, stellt spätestens beim Abduschen fest, dass die Haut tatsächlich viel weicher wirkt.

Anzeige

Zeit für die Sauna

Die entschlackende Wirkung der wärmenden Sauna und der erfrischende Effekt der Abkühlung bringen nach einem langen Winter den Kreislauf in Schwung. Sie regen außerdem den Stoffwechsel an und sorgen so dafür, dass die Frühjahrsmüdigkeit den Frühling nicht mehr verderben kann. In der „Quelle des Feuers“, wie die alpine Saunalandschaft in der RupertusTherme heißt, warten fünf Saunen auf die Besucher. Mit Salzaufgüssen und Alpenkräutern wird hier der Winter endgültig vertrieben. Auch Latschenkiefer und Honig entfalten ihre anregende oder ausgleichende Wirkung.

Quelle: RupertusTherme / Redaktion djd/pt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.