Ein Besuch im Legoland Deutschland

Anzeige
Der Eingang vom Legoland Deutschland in Günzburg.
Der Eingang vom Legoland Deutschland in Günzburg.

Die Idee, einen Park für die ganze Familie zu schaffen, der auf den beliebten LEGO Steinen und deren zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten basiert, stammt von Godtfred Kirk Christiansen, dem Sohn des LEGO Firmengründers Ole Kirk Christiansen. Godtfred hatte 1958 die Geschäftsführung des Unternehmens von seinem Vater unter dem Motto „Nur das Beste ist gut genug!“ übernommen und war somit sehr daran interessiert, das Unternehmen beständig weiterzuentwickeln. Den ersten LEGOLAND Park eröffnete er 1968 in Billund bereits zehn Jahre nach seinem Amtsantritt. Direktor war Arnold Boutrup, ehemaliger Dekorateur und Chefdesigner eines Kopenhagener Kaufhauses. Mit seiner legendären Kreativität schuf er das Grundkonzept der heutigen LEGOLAND Parks. Von Anfang an war der Park ein richtiges Familienparadies: Mit dem berühmten MINILAND, einer großen LEGO Eisenbahn, Puppentheater, Indianerlager und Verkehrsschule, sowie unzähligen LEGO Steinen, mit denen Kinder und Erwachsene nach Belieben bauen konnten. Das Konzept fand überwältigenden Anklang: Bereits in der ersten Sommersaison kamen 625.000 Besucher.

28 Jahre mussten seit der Eröffnung allerdings vergehen, bevor das Konzept in andere Länder exportiert wurde. 1996 eröffnete Legoland Windsor, 1999 Legoland Kalifornien und am 17. Mai 2002 das Legoland Deutschland beim bayerischen Günzburg. In den acht Abenteuerwelten des Familien- und Freizeitparks warten über 50 Attraktionen, Fahrgeschäfte, Shows, Workshops, ein abwechslungsreiches Eventprogramm und detailgetreue Modelle aus über 50 Millionen LEGO® Steinen darauf, erobert zu werden. Zielgruppe von Bayerns beliebtester Freizeitattraktion sind Familien mit Kindern im Alter zwischen drei und 13 Jahren. Egal ob Pirat, Rennfahrer, Prinzessin, Ritter, Pilot oder Burgfräulein – entsprechend dem Parkmotto „Helden gesucht!“ können kleine und große Gäste in die Rolle ihrer Lieblingshelden schlüpfen und ihr Parkabenteuer selbst bestimmen.

Wir, eine Familie mit 4jährigen Zwillingen, haben dem Park 2010 gleich zwei Besuche abgestattet. Der erste Besuch war im September und das zweite Mal im Oktober, zu Halloween. Was uns als erstes aufgefallen ist: Vor der Anreise sollte man sich auf jeden Fall im Internet schlau machen, da es fast immer irgendwelche Angebote oder Rabatte gibt (wie zum Beispiel „Einen Tag Eintritt zahlen und den Folgetag umsonst dazu bekommen“). Die Rabatte sind sehr unterschiedlich.

Die Anreise ist problemlos und die Parkplätze liegen direkt vor dem Eingang. Allerdings gibt es keine Schattenparkplätze. Das Parken ist kostenpflichtig, der Parkschein muss beim Verlassen des Parks am Automat bezahlt werden. Ich kann mir vorstellen, dass es an diesen Automaten „Stau“ geben kann, wenn der Park gut besucht ist.

Ein Elefant der Safaritour im Legoland Deutschland.
Ein Elefant der Safaritour im Legoland Deutschland.

Wenn man das große Eingangstor durchschritten hat, ist man auch schon mittendrin. Die Attraktionen des Legoland sind sehr gut für 4 bis 6jährige, da sie sehr viel fahren dürfen. Für ältere Kinder dürfte es eher langweilig, aber der Park wendet sich laut dem eigenen Konzept ja sowieso an Kinder zwischen 3 und 13 Jahren. Meine 4 jährigen Zwillinge (100cm Körpergröße) durften sogar Wildwasserbahn, Achterbahn und Wellenkarussell fahren. Ich möchte jetzt gar nicht auf alle Fahrgeschäfte eingehen, sondern nur auf ein paar Sachen, die mir sofort aufgefallen sind.

Die Wildwasserbahn ist nett gemacht mit Figuren rechts und links der Strecke. Achtung: Im Tunnel kommt eine Riesen-Legospinne (hier sollte man mit ängstlichen Kinder eventuell vorsichtig sein). Nass wird man ordentlich, es stehen aber am Ausgang der Bahn kostenpflichtige Ganzkörperföne bereit. Bei den Miniautos zum selber Fahren bekommen die Kinder nach Ablauf ihrer Runde einen Miniführerschein überreicht. Bei den Legorittern dürfen Eltern nicht mitfahren, aber meine Kinder haben es geliebt. Es ist nicht umsonst eine der meist benützten Attraktionen im Park. Sehr schön gemacht ist auch die Safaritour mit aus Legosteinen nachgebauten, lebensgroßen Wildtieren.

Der Deutsche Reichstag Berlin im Miniland vom Legoland Deutschland.
Der Deutsche Reichstag Berlin im Miniland vom Legoland Deutschland.

Seit jeher ist der Themenbereich MINILAND das Herzstück aller LEGOLAND Parks und auch in Günzburg bildet es den Mittelpunkt der insgesamt acht Abenteuerwelten. Für das MINILAND im LEGOLAND Deutschland verbauten die Modelldesigner mehr als 25 Millionen handelsübliche LEGO® Steine zu national und international bekannten Bauwerken im Maßstab 1:20. MINILAND ist eine eigene kleine Welt für sich. Hier können die Besucher berühmte Städte und Landschaften Europas erkunden und ab Juni 2011 auch ferne STAR WARS™ Galaxien entdecken.

Im MINILAND sind es nur ein paar Schritte vom Berliner Reichstag zum Dogenpalast in Venedig oder zur Frankfurter Skyline. Nur einmal umdrehen und schon steht man vor dem Münchner Flughafen und kann auf dem Weg in die Schweiz Sissi und Kaiser Franz beim Walzertanzen im Thronsaal von Schloss Neuschwanstein zusehen.

Während des Rundgangs durch Europa lohnt es sich, den ein oder anderen genaueren Blick auf die Fassaden der Häuserviertel zu werfen. Nicht nur die maßstabsgetreuen Gebäude sind sehenswert, sondern auch in und um die Bauwerke herum passiert so einiges. Liebevoll haben die LEGOLAND Modelldesigner das Großstadt- und Alltagsleben nachgebaut. In den Straßen fahren Autos und Straßenbahnen, auf den Flüssen schwimmen Schiffe, an den Fassaden arbeiten Menschen, sie bummeln durch die Gassen oder sitzen in den Straßencafés – und natürlich ist alles aus LEGO Steinen. Viele Szenen sind animiert. Per Knopfdruck oder Joystick können die Parkbesucher aktiv in die Geschehnisse in der LEGO Welt eingreifen und zum Beispiel einen LEGO Kran steuern oder den Airbus A380 aus seinem Hangar fahren lassen – natürlich begleitet von einer passenden Geräuschkulisse. Eine ganz besondere Atmosphäre herrscht am Abend im MINILAND, wenn in den Straßen und Häusern der Miniaturwelt die Laternen und Lichter angehen und das Nachtleben beginnt.

Das Aquarium im Legoland ist natürlich nicht vergleichbar mit einem großen Aquarium, aber bietet genug Fische um eine Abwechslung von den Fahrgeschäften zu bekommen.

Positiv fällt auch die Sauberkeit im Park auf. Personal für die Reinigung ist pausenlos unterwegs, die Mülleimer werden ständig geleert und in den Toiletten gibt es Desinfektionsmittel für die WC Sitze. Das Personal des Parks ist generell sehr freundlich und zuvorkommend. Beim Essen hingegen scheiden sich die Geister, es hat zwar für einen Freizeitpark moderate Preise, aber die Auswahl fanden wir nicht so berauschend. Allerdings stehen im Park genügend Picknickplätze bereit.

Wir haben uns noch die Legofabrik angeguckt. Es war sehr interessant zu sehen wie zum Beispiel die typischen Männchen entstehen. Logischerweise endet der Rundgang in einem Einkaufsladen. Hier können neben Packungen, Figuren und Sonderangeboten auch Steine Grammweise gekauft werden. Besser finde ich das Schnäppchenmarkt-Zelt. Hier muss man zwar eine Weile suchen wenn man was bestimmtes sucht, dafür ist es aber billiger als in einem der diversen Läden.

Das Legoland ist für Kinder bis 13 Jahren konzipiert, und genau diese dürften sich hier am Wohlsten fühlen. An die begleitenden Eltern wurde allerdings auch etwa in Form des Minilandes gedacht und auf vielen Attraktionen können die Eltern ihre Kinder direkt begleiten. Der Park ist sehr schön gemacht mit seinen Legobauten, allerdings hinkt die Gestaltung der einzelnen Bahnen manchmal was Musik oder kleinere Details betrifft anderen Freizeitparks etwas hinterher. Und gerade die kleinen Details sind es, die ein Bild manchmal abrunden.

Das Legoland Deutschland ist für Familien mit Kindern im entsprechenden Alter auf jeden Fall eine Reise wert. Mehr Informationen über den Park zu Anreise, aktuellen Angeboten, Öffnungszeiten und so weiter gibt es hier:

Quelle für die zusätzlichen Informationen: Legoland Deutschland

Ein Gedanke zu „Ein Besuch im Legoland Deutschland

  • 14. April 2014 um 15:34
    Permalink

    Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen aufbereitet für uns präsentieren. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.