Apfelduft und Alpenpanorama – Eldorado für Aktivurlauber: Die Ferienlandschaft Gehrenberg-Bodensee

Anzeige
Die Ferienlandschaft Gehrenberg-Bodensee zeichnet sich nicht zuletzt durch ihre ursprüngliche Landschaft aus. Das Bild zeigt den Aussichtspunkt Gehrenbergturm.
Foto: djd/Tourismusgemeinschaft Gehrenberg-Bodensee e.V.

(djd/pt). Angenehme Temperaturen, der Duft reifer Äpfel und ein herrliches Alpenpanorama: Es gibt viele Gründe, den Herbsturlaub in der Ferienregion Gehrenberg-Bodensee zu verbringen. Vor allem Aktivurlauber schätzen die abwechslungsreiche, ursprüngliche Landschaft zwischen Bodensee, Gehrenberg und Höchsten, in der sich auf Wanderungen und Radtouren bestens entspannen lässt. Über 350 Kilometer gut markierte Rad- und Wanderwege und elf Themen-Wanderwege bieten viel Abwechslung und für jeden die passende Route: für den geübten Sportler, für Familien und für Senioren. Interessant ist etwa der 13 Kilometer lange „Wander-Lehrpfad“ im Deggenhausertal, der über Land und Leute, Flora und Fauna informiert.

Alternativ kann man auf Etappen des alten Jakobs-Pilgerwegs spazieren oder bei einer Tour zum 754 Meter hohen Gehrenberg den weiten Blick über die reizvolle Ferienlandschaft genießen. Viel Spaß für Familien mit Kindern bieten die Wege im Rotachpark bei Oberteuringen und der fünf Kilometer lange „Schaukelweg“ im Deggenhausertal mit seinen verschiedensten Schaukelmöglichkeiten. Mehr Informationen zur Ferienregion gibt es unter www.gehrenberg-bodensee.de oder unter Telefon 07544-500290. Ein besonderer Service ist das Online-Tourenportal auf der Webseite mit ausführlichen Streckenbeschreibungen, Höhenprofilen und Einkehrmöglichkeiten entlang der Wander- und Radwege.

Quelle: djd/Tourismusgemeinschaft Gehrenberg-Bodensee e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.