Las Vegas im Aufschwung

Anzeige
Der "Strip" in Las Vegas
Der berühmte "Strip" in Las Vegas, vom "Stratosphere Tower" aus gesehen.

Die jährliche Besucherprofil-Studie zeigt die positiven Entwicklungen in der Wüstenmetropole

Laut dem jährlichen Bericht der Las Vegas Convention und Visitors Authority (LVCVA) gaben die über 37,3 Millionen Besucher in 2010 mehr Geld aus als im Jahr zuvor, vor allem in den Bereichen Verpflegung und Shopping. Trotz des Rückgangs der internationalen Besucherzahlen in den USA konnte Las Vegas seinen internationalen Besucheranteil von 14 auf 18 Prozent steigern.

Verschiedene Kennzahlen verdeutlichen den Erfolg: Mehr als die Hälfte (52 Prozent) aller Tagungs- und Messebesucher gab an, dass sie allein wegen der Stadt Las Vegas interessierter am Tagungsangebot waren. Desweiteren gaben 94 Prozent der Besucher an, mit ihrem Aufenthalt „sehr zufrieden“ gewesen zu sein. In fast allen Bereichen erhöhten sich die Ausgaben der Besucher für Aktivitäten abseits des Glücksspiels. Durchschnittlich werden pro Reise 257 Dollar für Verpflegung (7 Dollar mehr als 2009) und 123 Dollar für Shopping (20 Dollar mehr als 2009) ausgegeben. Der Prozentsatz der Besuche bezahlter Attraktionen stieg um vier Prozent und liegt nun bei 20 Prozent.

Im Durchschnitt ist der Las Vegas-Besucher 49,2 Jahre alt, verheiratet und hat ein Einkommen von über 40.000 Dollar im Jahr. Er bleibt viereinhalb Tage in der Stadt und hat seine Reise über das Internet gebucht beziehungsweise mit Hilfe des Internets geplant.

Die Studie der LVCVA gibt seit 36 Jahren Auskunft über Trends, Verhalten und Ausgabegewohnheiten der Besucher während ihres Aufenthaltes. Der Bericht stützt sich auf 3.600 persönliche Interviews, die das ganze Jahr über in Las Vegas geführt wurden und beinhaltet Vergleiche zu den Werten aus den letzten vier Jahren. „Die Besucherprofil-Studie ist eine bedeutende Quelle, um Trends und Eigenschaften zu erheben für künftige Strategien von Las Vegas“, sagt Kevin Bagger, Senior Director of Marketing der LVCVA. „Wir arbeiten sehr eng mit unseren Partnern in den Resorts und der Destination zusammen, um sicherzugehen, dass Kritikpunkte aus der Studie dazu genutzt werden, die Aufenthalte für unsere Besucher stetig zu verbessern.“ Die LVCVA widmet sich dem Ziel, Las Vegas international zu vermarkten – 12 Büros weltweit bewerben die Stadt in 75 verschiedenen Ländern.

Anzeige

Über die LVCVA

Die Las Vegas Convention and Visitors Authority (LVCVA) vermarktet das südliche Nevada weltweit als Tourismus- und Meetingdestination. Außerdem betreibt sie das Las Vegas Convention Center und das Cashman Center. Mit etwa 148.000 Hotelzimmern und mehr als 975.000 Quadratmetern an Meeting- und Ausstellungsflächen arbeitet die LVCVA auch stetig an einem Anstieg der Besucherzahlen, sowohl im Freizeit- als auch im Geschäftsbereich.

Quelle: Las Vegas Convention and Visitors Authority (LVCVA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.