Stilvoll hinter Tiroler Fassaden: Im schönsten Dorf Österreichs fühlt sich ein internationales Publikum wohl

Anzeige
Traditionelle Häuser, blumengeschmückte Fassaden: Alpbach ist Österreichs schönstes Dorf. Foto: djd/Apollomedia
Traditionelle Häuser, blumengeschmückte Fassaden: Alpbach ist Österreichs schönstes Dorf. Foto: djd/Apollomedia

(djd/pt). Wer die Berge liebt und gerne gut bewirtet wird, muss nicht weit fahren. In Tirol etwa erwartet Urlauber eine wohltuende Mischung aus Ursprünglichkeit und Moderne, aus Aktivsein und Genuss. Ein gutes Beispiel dafür ist der Ort Alpbach. Er wurde aufgrund seines harmonischen Ortbilds mit den im traditionellen Baustil gebauten Häusern zum schönsten Dorf Österreichs gekürt. Hinter den blumengeschmückten Fassaden verbirgt sich manche Überraschung. Der Alpbacherhof zum Beispiel bietet seinen Gästen Vier-Sterne-Ambiente und einen neuen, 1.000 Quadratmeter großen Spa- und Wellnessbereich mit zehn Bade-, Relax- und Schwitzattraktionen.

Von der Alm in die Zirbensauna

Im Nature Spa verbinden sich naturbelassene Elemente mit modernem Stil. Die innovative Inneneinrichtung trägt die Handschrift von Hotelchef Lois Margreiter, der über 30 Jahre Erfahrung im Einrichten von Hotels verfügt. In Kräuter-Dampfbad, Bio-Zirbensauna und Alpbacher Schwitzalm oder bei Beauty- und Wellnessanwendungen können sich Aktivurlauber nach einem intensiven Tag an der frischen Luft entspannen. Das sonnige Plateau und die umliegende Bergwelt mit ihren Gipfeln und Almen bieten Wanderern, Bergsteigern und Mountainbikern abwechslungsreiche Möglichkeiten für aktive Entdeckungstouren. Unter www.alpbacherhof.at gibt es weitere Informationen dazu.

Hochkarätige Tiroler Gastlichkeit

Die ursprüngliche Berglandschaft, das authentische Ortsbild und die hochkarätigen Übernachtungsbetriebe locken Jahr für Jahr ein internationales Publikum nach Alpbach. Während des „Europäischen Forums“ quartieren sich zahlreiche hochrangige Politiker und Wissenschaftler auch im Alpbacherhof ein und genießen die stilvolle Tiroler Gastlichkeit. Familie Margreiter sorgt jedoch dafür, dass sich jeder Gast wie ein VIP fühlen und exzellente Gaumenfreuden genießen kann: Schlemmerfrühstück, Nachmittagsbüfett, Fünf-Gänge-Menü und Käsebüfett am Abend gehören zu den vielen Inklusivleistungen. Außerdem lohnt sich der Blick auf die speziellen Pauschalangebote, etwa die „Herzklopftage“ für frisch Verliebte.

Anzeige

Alpbach

  • – Anreisen:

Mit dem Auto über die A 8 München – Rosenheim – Kufstein – Ausfahrt Kramsach-Brixlegg-Alpbachtal.
Mit der Bahn bis Brixlegg, weiter mit Bus oder Taxi.
Mit dem Flugzeug nach Innsbruck (57 Kilometer) oder Salzburg (143 Kilometer).

  • – Erleben: Lauserland, Rafting, Wildwasserschwimmen, Naturerlebnis für die ganze Familie, mittelalterliche Stadt Rattenberg, Swarovski Kristallwelten.

Übernachten:
Vier-Sterne-Hotel Der Alpbacherhof
A-6236 Alpbach 279
Telefon: 0043-5336-5237
E.Mail: hotel@alpbacherhof.at

Unter www.alpbacherhof.at gibt es weitere Informationen.

Quelle: djd/Apollomedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.