Fasten und verwöhnen – Schloss Warnsdorf in Schleswig-Holstein: Neue Kräfte für die kalte Jahreszeit

Anzeige
In Schloss Warnsdorf, Norddeutschlands ältester Fastenklinik, begegnet man dem aufkommenden Winterblues mit einem besonderen Wohlfühlprogramm. Foto: djd/Privatklinik Schloss Warnsdorf
In Schloss Warnsdorf, Norddeutschlands ältester Fastenklinik, begegnet man dem aufkommenden Winterblues mit einem besonderen Wohlfühlprogramm. Foto: djd/Privatklinik Schloss Warnsdorf

(djd/pt). Während sich die Natur ohne weiteres auf den Winter einstellt, reagieren nicht wenige Menschen matt und müde auf die jahreszeitlichen Veränderungen. Ursache ist die geringere Lichteinwirkung, die zu leichten Verstimmungen, aber auch zu einer handfesten Winterdepression führen kann. Damit Körper, Geist und Seele fit und gesund durch die dunkle Jahreszeit kommen, hilft oft schon eine kleine Auszeit.

Keine Chance dem Winterblues

In Schloss Warnsdorf, Norddeutschlands ältester Fastenklinik, begegnet man beispielsweise dem aufkommenden Winterblues mit einer speziellen Lichttherapie, begleitendem Aktiv-Sportprogramm, meditativen Entspannungsübungen und einem besonderen Wohlfühlprogramm. Ein typischer Fastentag auf dem historischen Herrensitz in Schleswig-Holstein beginnt mit einem großen Glas Tee, der morgens ans Bett serviert wird.

Nach der Frühgymnastik und den Kneippschen Güssen ist der Vormittag ausgefüllt mit Gymnastik, Nordic Walking oder Aquafitness. Nach der Suppe zum Mittagessen heißt es Ausruhen. Ein feuchtwarmer Wickel unterstützt dabei die Leber bei der Entgiftung. Am Nachmittag lässt man sich in der Kosmetikabteilung mit einer klassischen Gesichtsbehandlung und einer Aroma-Wellness-Massage verwöhnen oder entscheidet sich für Entspannung bei Qigong, Yoga oder autogenem Training. Mit Vorträgen, Kochdemonstrationen für eine sinnvolle Ernährung nach dem Fasten, Lesungen oder klassischen Konzerten findet der Tag seinen Ausklang.

Nebenbei purzeln auch die Pfunde

Für das leibliche Wohl sorgt auf Schloss Warnsdorf Küchenchef Ingo Lorenz. Auch wenn es zunächst widersprüchlich klingt, die Küchenbrigade hat alle Hände voll zu tun. Denn zum Fasten – mit maximal 300 Kilokalorien pro Tag – gehören neben Mineralwasser auch flüssige Obstcocktails, herzhafte Suppen und köstliche Teemischungen wie der „Schloss Warnsdorf Tee“ aus Zitronengras, Linden- und Holunderblüten, Birkenblättern und Ringelblume. Daneben bietet die Küche schmackhafte Reduktions- und individuelle Spezialdiäten sowie Wunschkost auf Basis der Vollwerternährung an. Unter www.schloss-warnsdorf.de gibt es alle Informationen.

Anzeige

Buchtipp: „Fasten und Genießen“

Nach dem Fastenbrechen sollte die tägliche Kalorienaufnahme um rund 200 Kalorien pro Woche langsam angehoben werden. Mit den Tipps und Anregungen von Ingo Lorenz, Küchenchef in Schloss Warnsdorf, ist das ganz einfach. Das Buch „Fasten und Genießen“ enthält neben einer Reihe von gesunden Rezepten für Frühstück, Zwischenmahlzeiten und Abendessen auch Drei-Gänge-Menüs, die mit gerade einmal 300 Kalorien zu Buche schlagen. So lässt sich die Traumfigur spielend und mit Genuss halten (85 Seiten, 19,90 Euro, zu beziehen über Schloss Warnsdorf, Telefon 04502-8400).

Quelle: djd/Privatklinik Schloss Warnsdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.