Hand in Hand durch die goldene Stadt: Homosexuelle entdecken das kosmopolitische und tolerante Prag für sich

Anzeige

(djd/pt). Prag, die goldene Stadt, wird von Homosexuellen aus der ganzen Welt zunehmend als attraktives Urlaubsziel gewählt. Die moderne und zugleich romantische Metropole mit ihren unzähligen Sehenswürdigkeiten können gleichgeschlechtliche Paare Händchen haltend und unbeschwert erkunden. Eine Fülle von Clubs, Discos und anderen Entertainment-Möglichkeiten locken auch am Abend zum Vergnügen unter Regenbogenfarben.

Prager Nächte sind lang

Das Prager Nachtleben ist wie ein nie enden wollender Strom aus Tanz, exklusiven Cocktails, Jazz-, Blues- und Rockbands, Discos, Bars, attraktiven Partys und geheimnisvollen nächtlichen Events. Eine der größten Partys findet jedes Wochenende im Gay-Club „Valentino“ statt, wo drei Bars und zwei Dancefloors mit einer Mischung verschiedener Musikrichtungen für Abwechslung sorgen. Eine sehr herzliche Atmosphäre und junges Publikum finden sich im lesbischen Club „Jampy Dampa“. Im Obergeschoss gibt es eine Bar und eine Lounge mit bequemen Sofas, das untere Stockwerk gehört Diskotheken und Karaoke.

Die tschechische Champs-Élysées

Aber nicht nur nachts wird in Prag gebummelt, sondern auch am Tage – dann aber eher beim Shoppen in der Pariser Straße. Die Straße, die am Ende des 19. Jahrhunderts entstand, führt von der Innenstadt aus vom Altstädter Ring bis zum Kai unter der Svatopluk-Cech-Brücke an der Moldau. Es ist eine Straße voller Luxus-Geschäfte in Häusern mit repräsentativen, oft historischen Fassaden. Hier kann man seinen Einkaufsbummel bequem mit einem Spaziergang durch die Geschichte der Stadt verbinden.

Sehr sehenswert ist beispielsweise das alte jüdische Viertel mit der Altneu-Synagoge, dem jüdischen Museum und dem jüdischen Rathaus. In der Nähe liegen auch die Pinkas-Synagoge, die Maisel-Synagoge und der alte jüdische Friedhof, ein beliebtes Ziel für Touristen im historischen Zentrum Prags. Nach dem Spaziergang durch die tschechische Metropole lockt eine stilvolles Essen in einem der vielen guten Restaurants wie etwa dem berühmten „Reduta“. Später ist dann noch Zeit für eine Vorstellung des Black-Light-Theaters, wo es in einer mitreißenden Performance um den spannenden Kontrast zwischen Licht und Dunkelheit geht.

Unter www.tschechienentdecken.de gibt es alle Informationen zum Reiseland Tschechien im Internet.

Anzeige

Shopping auf der Prachtstraße

Die Pariser Straße im Zentrum Prags beherbergt ein ganzes Kaleidoskop bekannter Boutiquen. Manche der Namen sind so bekannt, dass auch internationale Stars zu den Kunden zählen. So kann man in der Boutique der Marke Hermès einen Schal als Souvenir erwerben, wie er schon Sharon Stone schmückte. In der Prachtstraße kann man beispielsweise auch Jacken oder Taschen von Burberry erwerben, dem offiziellen Bekleidungslieferanten der britischen königlichen Familie. Dieser Marke ist auch Schauspielerin Emma Watson „verfallen“, die jetzt selbst beim Entwerfen hilft.

Quelle: djd/Tschechische Zentrale für Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.