Kurzurlaub mit Glühwein und Lichterglanz: Die „Geheimtipps“ unter den schönsten Weihnachtsmärkten Deutschlands

Anzeige
Weihnachtsstimmung

(djd/pt). Eigentlich ist von der besinnlichen Jahreszeit die Rede. Doch der Advent ist oft derart mit Terminen belegt, dass die Vorfreude in pure Hektik umschlägt. Selbst die festliche Atmosphäre in den stimmungsvoll beleuchteten Innenstädten kommt dabei zu kurz. Wer sich nicht vom allgemeinen Trubel anstecken lassen möchte, nimmt sich jetzt am besten eine Auszeit. Viele Geheimtipps unter den schönsten Weihnachtsmärkten lassen sich bei einem verlängerten Wochenende ganz entspannt genießen.

„Zahlreiche Weihnachtsmärkte von Nord bis Süd werden liebevoll geführt und bieten eine bunte Mischung aus Kunsthandwerk, Unterhaltung und natürlich auch den unverzichtbaren Glühweinständen. Ein Bummel für einige wenige Stunden ist meist zu kurz, um alles zu sehen“, so Thorsten Blum, Geschäftsführer von Reisemesse.de. Sein Tipp: Eine Städtereise für zwei, drei Tage unternehmen und den Weihnachtsmarktbesuch mit einem eigenen Kultur- oder Shoppingprogramm verbinden. Auf www.reisemesse.de finden sich dazu zahlreiche Anregungen, Termine und Tipps.

Shopping und Kultur

Besonders lohnend ist beispielsweise eine Stippvisite in der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Dort haben sich die Veranstalter ein abwechslungsreiches Programm einfallen lassen. „LegoLounge“, Late-Night-Shopping, geschichtliche und kulinarische Rundgänge sowie der Kunsthandwerkermarkt im Parforcehof des Residenzschlosses ziehen kleine und große Besucher an. Die Stadtführungen an den Adventssamstagen (jeweils um 17 Uhr) ermöglichen einen Spaziergang durch die 670-jährige Geschichte Darmstadts.

Über 40 Stände verleihen auch der mittelalterlichen Stadt Bernkastel-Kues ein besonderes Flair. Die romantische Altstadt verwandelt sich in einen von Lichterglanz verzauberten Weihnachtsmarkt. Die „Weinprobe der besonderen Art“ darf ebenso wenig fehlen wie das kurfürstliche Rittermahl – genug Programm also für ein entspanntes Wochenende zu zweit. „Die Weihnachtseinkäufe lassen sich mit einer kleinen Auszeit vom Alltag verbinden. Ideal sind Ziele, die bequem mit dem Auto oder der Bahn erreichbar sind“, so Experte Thorsten Blum.

Verlängerung nach Weihnachten

Shopping und Weihnachtsatmosphäre verbindet beispielsweise auch der Markt in Kaiserslauterns Innenstadt. Zahlreiche Händler stellen rund um die gotische Stiftskirche und auf dem Schillerplatz ihre Waren aus. Zu den weiteren Attraktionen zählt beispielsweise die 800 Quadratmeter große Eisbahn. Hier geht das bunte Geschehen sogar in die „Verlängerung“: als großer Silvestermarkt vom 27. bis 30. Dezember 2011. Unter www.reisemesse.de gibt es viele weitere Informationen.

Anzeige

Urlaubsvielfalt im Web

Ferien nach Maß: Auf dem virtuellen Marktplatz www.reisemesse.de kann sich der Urlauber veranstalterunabhängig über verschiedenste Angebote informieren. Die Suchwörter können dabei nach Belieben eingegeben werden: So lässt sich regional nach Weihnachtsmärkten oder auch ortsübergreifend nach Wintersportreisen suchen. Der Besucher der Website hat alle Optionen, individuell passende Angebote zu finden. Die Liste der Stichworte reicht von A wie Angelurlaub bis Z wie Zugreisen. Weitere Inspirationen bietet auf www.reisemesse.de das regelmäßig aktualisierte Reisemagazin.

Quelle: djd/thx/www.reisemesse.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.