Auslandstarife für Mobiltelefone sinken um bis zu 92 Prozent: Auf den schönsten Pisten günstig mobil telefonieren und surfen

Anzeige

(djd/pt). Ob in den Ötztaler Alpen, in Kitzbühel oder in Sölden: Beim Wintersport in den schönsten alpinen Skigebieten darf das Mobiltelefon nicht fehlen. So kann man sich jederzeit zum Après-Ski auf einer Hütte verabreden, die schönsten Erlebnisse an die Daheimgebliebenen übermitteln, und hat für alle Fälle die mobile Notrufstation immer in der Tasche. Neue Roamingtarife für die EU-Länder machen das Telefonieren, Simsen oder das Surfen im Internet jetzt noch preiswerter. So fallen beispielsweise die Minutenpreise für die Vertragskunden von Base, E-Plus und weiteren Marken wie ADAC, MyMTVmobile oder wirmobil von 29 auf 19 Cent, für abgehende Telefonate gleichermaßen wie für ankommende. Die einmalige Gebühr für abgehende Gespräche sinkt von 75 auf 49 Cent. Damit sind die Mobiltelefonate der genannten Anbieter mindestens um 34 Prozent günstiger als zuvor.

Noch deutlicher sind die Preisreduzierungen fürs mobile Surfen: Sie liegen im Tarif „EU International“ der E-Plus Gruppe bei rund 92 Prozent. Statt wie bisher 12,08 Euro kostet ein Megabyte zum Beispiel bei E-Plus, Base, NABU oder Metro Mobil nur noch 99 Cent. Der Tarif liegt damit bereits heute unter der von der EU geplanten Preisobergrenze. Auch im außereuropäischen Ausland purzeln die Preise: in Nordamerika beispielsweise auf 2,99 Euro pro Megabyte. So kann man auch mal unbeschwert ins Internet, wenn man Las Vegas oder den Grand Canyon erkundet.

Quelle: djd/E-Plus Gruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.