Abtauchen, abschlagen, biken, wandern und mehr: Das Hotel Jardin Tecina auf La Gomera ist perfekt für Aktivurlauber

Anzeige
La Gomera für Naturfreunde. Bild: Global Communication Experts GmbH, Frankfurt

360 Kilometer vor der afrikanischen Küste entfernt ragt La Gomera, die zweitkleinste der Kanarischen Inseln, mit ihren 1.486 Metern aus dem Meer. Die palmenreichste Kanareninsel überzeugt mit einer atemberaubenden Landschaft, einer Mischung aus kargen Bergen, Obstplantagen, grünen Tälern und dschungelartigen Waldgebieten, die La Gomera so besonders machen. Ganzjährig herrschen auf der Insel milde Temperaturen, die selbst in den Wintermonaten noch bis zu 22 Grad Celsius erreichen – beste Voraussetzungen für einen Aktivurlaub. Mittendrin, eingebettet in eine 70.000 Quadratmeter große tropische Gartenanlage liegt das Hotel Jardín Tecina als ideale Ausgangsbasis mit einem breit gefächerten Freizeit- und Sportangebot. Eine Broschüre zum Download finden Interessierte unter www.jardin-tecina.com

Den Walen folgen…
Von insgesamt rund 80 Walarten durchstreifen 26 die Gewässer vor La Gomera. Der Kanarenstrom, eine konstante Meeresströmung, die vom Norden Richtung Äquator zieht, sorgt für ganzjährig beständige Wassertemperaturen um die 20 Grad Celsius und damit beste Lebensbedingungen für die sanften Riesen und deren quirlige Artgenossen. Neben Tümmlern kommen auch Pottwale und weiße Wale vor. Urlauber können den Meeresgiganten während begleiteter Bootstouren (www.excursiones-tina.com) bis auf wenige Meter nah kommen. Die Touren dauern drei bis vier Stunden und beginnen bei 30 Euro. Näher geht dies nur noch im Wasser. Landtauchgänge beginnen hier bei 28 Euro, Bootstauchgänge bei 31 Euro und Schnuppertauchgänge im Meer bei 49 Euro. Geführte Schnorchelkurse sind ab 35 Euro und Tauchkurse starten bereits bei 85 Euro. (www.magmar-watersport.com)

Perfekt abschlagen…
Im Süden der Kanareninsel La Gomera gelegen beeindruckt der 18-Loch-Golfplatz Tecina Golf mit einem atemberaubenden Panoramablick über die Weiten des Atlantiks bis hin zur Nachbarinsel Teneriffa mit ihrem majestätischen Teide. Genau dieser Ausblick, die konstanten Durchschnittstemperaturen von rund 23 Grad Celsius und die Lage des Platzes – vom Tee des Lochs 1 bis zum Green des Lochs 18 besteht ein Höhenunterschied von rund 175 Metern mit 10 Prozent Gefälle – machen das Abschlagen auf diesem Platz das ganze Jahr über besonders attraktiv. Das Greenfee für 18 Löcher beträgt während der Sommersaison 61 Euro und im Winter 100 Euro (Buggy ab 36 Euro). Für 9 Löcher beträgt das Greenfee im Sommer 45 Euro und ab der Wintersaison 60 Euro (Buggy ab 20 Euro). Kinder bis 16 Jahre erhalten 50 Prozent Ermäßigung und Hotelgäste 15 Prozent. Weitere Informationen unter www.tecinagolf.com.

Gomera per Trekking entdecken…
Um La Gomera zu Fuß zu entdecken gibt es zahlreiche Möglichkeiten und Angebote: Vom Hotel Jardín Tecina aus werden täglich geführte Wanderungen über die Kanareninsel angeboten. Diese führen, je nach Wochentag, durch andere Teile La Gomeras. So können Gäste montags den Hirtenpfad inmitten des Nationalparks entlang wandern und den höchsten Berg der Insel, den Garajonay mit seinen 1.487 Metern, besteigen.
Am Dienstag steht der Regenwald auf dem Programm – denn hier auf La Gomera befindet sich einer der ältesten Regenwälder der Welt. Gäste erwartet hier eine botanisch geführte Wanderung durch den einzigartigen Lorbeerwald der Insel. Am Mittwoch erwartet die Urlauber eine Inselrundfahrt mit Genusswanderung und Donnerstag geht es auf der Märchenwald-Tour durch La Gomeras Nationalpark mit seiner vielfältigen Pflanzenwelt.
Abenteurer können freitags während der Palmentour in das Tal von Bechijigua absteigen vorbei an wilden Agaven, Feigen- und Mandelbäumen. Samstags geht es in den wilden Nordwesten der Insel und sonntags wartet ein Aufstieg über den Dolomitensteig auf die Wanderer. Weitere Informationen unter www.timah.net. Echte Wanderfans können auch ein Komplettpaket zu diesem Thema mit Übernachtung im Vier-Sterne-Hotel Jardín Tecina unter www.asi.at buchen.

Botanisch in drei Stunden um die Welt reisen….
Im Hotel Jardin Tecina ist der Name Programm, den es liegt eingebettet in eine riesige Gartenanlage unterschiedlichster tropischer Blumen- und Pflanzenarten. Nach dem Motto „in drei Stunden um die Welt, ohne das Hotel zu verlassen“ bietet das Hotel jeden Mittwoch einen geführten botanischen Rundgang durch den eigenen Garten an. Dieser beinhaltet 56 ausgewählte Pflanzen, die aus insgesamt 300 Spezies ausgewählt wurden. Weiterhin können Urlauber an einer Bananen-Tour durch die nahegelegene Bananenplantage teilnehmen. Hier werden die Besonderheiten dieser botanischen Pflanze aufgezeigt und über die wirtschaftliche und sozialpolitische Relevanz der Banane für die Insel La Gomera gesprochen.

La Gomera per Rad entdecken…
Nicht nur für Wanderfans, sondern auch für Mountainbiker ist die Kanareninsel ein echter Geheimtipp. Ob Anfänger oder Hobbyradler – hier kommt jeder auf seine Kosten. Die „Tri-Tour“ ist besonders für Anfänger geeignet und kombiniert Bus, Rad und Boot und führt unter anderem durch das schöne Valley Gran Rey. Etwas anspruchsvoller hingegen geht es auf der „Laurisilva Tour“ zu. Hier durchqueren die Radfahrer auch den bekannten Loorberwald der Insel. Wer eine Herausforderung möchte, kann auf der „El Helechal Tour“ seine Ausdauer unter Beweis stellen. Auf der Route durch den Nordosten La Gomeras muss das Rad ab und zu auch mal geschoben werden. Dafür werden die Teilnehmer mit herrlichen Ausblicken belohnt. Fahrräder können bereits ab 12 Euro pro Tag ausgeliehen werden und die Touren sind ab 33 Euro buchbar (www.primerabicicleta.de).

Quelle: Global Communication Experts GmbH, Frankfurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.