C.S.I. 1.3: Lebendig begraben

Anzeige

Originaltitel: Crate ’n Burial

Inhalt

Las Vegas liegt mitten in der Wüste. Und inmitten dieser weiten Wüste schaufelt ein Mann ein Loch zu: Er hat eine Frau lebendig begraben und erpresst deren Ehemann. Grissom, Brass, Nick und Sarah bleibt nicht viel Zeit, die Frau zu finden. Bei der Geldübergabe wird ein Mann festgenommen. Da man ihm die Tat nicht eindeutig nachweisen kann, forscht das Team weiter und kommt dabei einigen Ungereimtheiten auf die Spur…

Catherine und Warrick untersuchen einen Fall von Fahrerflucht: ein Auto hat ein Mädchen auf einem Roller erwischt und zwanzig Meter durch die Luft geschleudert. Teile des Nummernschilds haben sich auf dem Schenkel des Mädchens in die Haut eingeprägt. Diese bringt die Fahnder auf die Spur eines alten Mannes, der zugibt, gefahren zu sein. Aber irgendetwas ist merkwürdig an seiner Geschichte…

Zitat
„Wenn man wenig Zeit hat – so wie jetzt – dann muss man langsam vorgehen, um schnell zu sein.“
Grissom

Medien
CSI: Crime Scene Investigation – Die komplette Season 1 [6 DVDs] bei AMAZON

Hinter der Story
Grissom liefert in dieser Episode die erste Variante des „Schlüsselsatzes“ ab, der die Titelsequenz einleitet (siehe Zitat). Damit geht die Erfindung dieses „Running Gags“ auf das Konto der Produzentin Ann Donnahue, die diese Episode geschrieben hat. Und während in den ersten beiden Episoden drei Fälle parallel bearbeitet wurden, hat man sich nun auf das „Zweier-Schema“ eingeschossen: Zwei Teams, deren Zusammensetzung variiert, bearbeiten zwei unterschiedliche Fälle.
Interessant auch, dass Grissom in dieser Episode in der Lage ist, vom Tonband mit der Erpresserstimme ein feines Summen einer Stromleitung zu hören. In späteren Episoden wird ihm eine Erbkrankheit zu schaffen machen, aufgrund derer er das Gehör zu verlieren droht.
Die Geschichte von der Fahrerflucht ist zudem die erste, in der auch auf den Hintergrund der Tat eingegangen wird. Wurden die familiären Umstände des Mannes, der in der ersten Episode einen Gewalttäter erschossen hat, völlig ausgeblendet – schließlich wollte er wirklich seine Familie beschützen, ob ein Mord die beste Art dazu ist, darüber lässt sich streiten -, so wird dem jugendlichen Alter des Täters und der Tatsache, dass es ein tragischer Unfall war, Rechnung getragen. Davon werden wir auch noch etwas hören – in einer späteren Episode. Dass in dieser Episode mehr die Gefühle im Vordergrund stehen, wird auch dadurch klar, dass ein Großteil von Catherines und Warricks Fahndungsarbeit nicht gezeigt wird. Sie haben nur einen Teil des Nummernschilds und müssen daher etliche Adressen durchgehen, wir sehen sie aber nur, wie sie an der richtigen Türe klingeln.

Las Vegas liegt mitten in der Wüste, es wurde alledings nicht völlig „aus dem Sand“ gestampft. Die ersten Siedlungen, die es hier gab, entstanden aufgrund von Quellen, die eine eingeschränkte Vegetation ermöglichen. Dadurch wurde die ursprüngliche Siedlung zu einem wichtigen Haltepunkt für Wagentrecks durch die Wüste Nevadas.
Doch gerade mal 80 Kilometer vom „Las Vegas Strip“ entfernt kann man in der entsprechenden Jahreszeit eine ganz andere Welt erleben: Schnee. Die Berge um Las Vegas sind beliebte Wintersportgebiete. Auf 2.600 Metern über dem Meer befindet sich beispielsweise das „Las Vegas Ski & Snowboard Resort“.

DVD-Cover: (c) CBS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.