CSI: Miami 1.4 – Ein verhängnisvolles Angebot

Anzeige

Originaltitel: Just one Kiss

Inhalt

Ein Pärchen geht in der Nacht an den Strand. Sie kommen sich näher. Ein Mann überfällt die beiden. Am nächsten Morgen ist der Mann tot und die Frau schwer verletzt. Jemand hat dem Mann die Wange verbrannt und die Kehle durchgeschnitten.
Die Frau kann vernommen werden und dabei kommt überraschendes zutage: der Tote ist nicht ihr Freund – und der kann sich an nichts erinnern, da beide auf einer Party waren. Die Party wurde von einem Mitglied der Familie Hamilton veranstalten – und die sind sowas wie die amerikanischen Royals, und alte Bekannte von Horatio…

Zitat
„Tja, das ist die alles bewegende Frage. Aber ich denke, auch diesmal werden die Beweise für sich sprechen.“
Horatio – die erste „Kampfansage“ von „CSI: Miami“

Medien
CSI: Miami – Die komplette Season 1 [6 DVDs] bei AMAZON

Kritik
In dieser Episode wird zum ersten Mal das eingeführt, was das Gegenstück zum „Opener“ bei „C.S.I.“ ist: das „Versprechen des Helden“. Während bei „C.S.I.“ der Satz, der die Titelmusik einleitet, eine meistens sarkastische Bemerkung über das Opfer, seine Lebens- oder die Todesumstände ist, ist es bei „CSI: Miami“ eine Ankündigung, den Täter zur Strecke zu bringen – eine „Kampfansage“, wie Produzentin Ann Donahue es bezeichnet hat.

Die Episode führt uns nach Miami Beach. Die Stadt liegt sechs Kilometer östlich von Miami auf einer Insel im Miami-Dade County. Bekannt sind vor allem die Ansichten der langen Sandstrände mit den dahinter liegenden Hotels, zumeist Wolkenkratzer. Eine Touristenattraktion ist auch das Art-Déco-Viertel von South Beach, wo der berühmte Ocean Drive liegt.
Tatsächlich leben einige gut situierte Leute hier. „CSI: Miami“ thematisiert in dieser Episode die Sonderbehandlung, die manche dieser Menschen von der Polizei erwarten. Außerdem wird erwähnt, dass echte kubanische Zigarren in den USA illegal sind. Das liegt daran, dass es in den USA noch immer ein Handelsembargo gegen Kuba gibt. Der Einfuhr sämtlicher Waren aus Kuba ist verboten, damit auch der Zigarren.

Ein kleiner Fehler steckt in dieser Episode im Detail: Horatio beschreibt, wie der Täter Blutspritzer vom Opfer abgekriegt hat. Dabei sagt er, dass das Blut aus einer „durchtrennten Vene“ gespritzt sei. Das ist so nicht korrekt, Blut aus Venen spritzt nicht, es läuft. Spritzen tut es nur bei Arterien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.