Las Vegas

Anzeige


Größere Kartenansicht
Las Vegas ist die größte Stadt des US-Bundesstaates Nevada. Sie ist bekannt für die große Anzahl an Kasinos und Shows. Deswegen nennt man sie auch „The Entertainment Capital of the World“, also „Die Unterhaltungshauptstadt der Welt“. Ein anderer Spitzname ist „Sin City“ („Stadt der Sünde“), da auch die Kriminalität eine große Rolle spielt. Zudem wurde die Entwicklung von Las Vegas zur Spielstadt von verschiedenen Kriminellenvereinigungen vorangetrieben.

Der Name der Stadt kommt aus dem Spanischen und bedeutet übersetzt „die Wiesen“ oder „die Auen“. Rafael Riviera, der das Gebiet des heutigen Las Vegas als erster Europäer 1829 erreichte, wählte diesen Namen, da es dank einiger Quelle hier mitten in der Wüste Vegetation gab. Wegen der Quellen wurde der Ort zu einem wichtigen Haltepunkt für die Trecks.

Eine Stadt entwickelte sich an der Stelle allerdings erst ab 1905. Und erst der Bau des Hoover-Stauwerks in den 1930er Jahren setzte den Beginn der Entwicklung, die Las Vegas ab dann nahm. Arbeiter, die mit dem Bau des Stauwerks beschäftigt waren, kamen her, da hier – im Gegensatz zu der extra für sie gebauten Stadt Boulder City – Glücksspiel und Alkohol legal waren. Später wurden die ersten Hotels mit Kasino gebaut und ab den 1950er Jahren nahm eine rasende Entwicklung ihren Lauf.

Las Vegas heute
Las Vegas ist bekannt dafür sich immer wieder selbst neu zu erfinden. Einst bekannt als „Sin City“ wartet die Glitzerstadt in der Wüste Nevadas heute mit unzähligen Shows und Entertainment-Angeboten auf. Las Vegas hat sich in den letzten Jahren zur „Welthauptstadt des Entertainment“ entwickelt. Zu den bekannteren Künstlern, die in der Stadt aufgetreten sind, zählen Elvis Presley, The Rat Pack mit Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Dean Martin, Céline Dion, Johnny Cash, Elton John, Siegfried und Roy, David Copperfield, Criss Angel oder der Cirque du Soleil. Die Beliebtheit der Shows bei den Zuschauern ist ungebrochen.

Durch die Neueröffnung von zahlreichen erstklassigen Restaurants wurde die Destination auch für Feinschmecker immer interessanter. Auch seine Rolle als Gateway zu den umliegenden State und Nationalparks wurde immer wichtiger. Die Glitzerstadt ist nicht nur die größte Metropole nahe des Grand Canyon, auch Tagesausflüge zum Lake Mead/ Hover Dam, Lake Las Vegas in den Red Rock Canyon oder ins Valley of Fire bieten sich an. Las Vegas war für europäische Urlauber nie besser zu erreichen. Seit  Sommer 2011 verbindet Condor Frankfurt und Las Vegas mit drei Direktflügen pro Woche. British Airways bietet eine direkte Flugverbindung von London Heathrow in die Wüstenmetropole mit optimalen Zubringerverbindungen aus sechs deutschen Städten. Damit ist Las Vegas als Ausgangs- und Endpunkt für Roadtrips künftig eine wahre Alternative zu anderen Metropolen an der Westküste.

Entlang des Strip, der das Stadtbild stark geprägt hat, und in Downtown Las Vegas warten zahlreiche, zum Teil kostenlose Attraktionen auf den Las-Vegas-Besucher: Am bekanntesten sind sicherlich die Bellagio Fountains. Sehenswert sind darüber hinaus auch die Volcano at MGM Mirage Show – einst die erste Sensation, die Las-Vegas-Urlauber umsonst bestaunen konnten – und Fremont Street Experience: Erfolgreich wurde Downtown Las Vegas mit seinen alten Kasinos und Leuchtreklamen in eine attraktive, überdachte Fußgängerzone umgewandelt. Jeden Abend um 18.30 Uhr und ab 20 Uhr stündlich sind in der hier alle Augen nach oben auf die LED Leinwand gerichtet, wo eine beeindruckende Light Show zu sehen ist.
Auch die verschiedenen Hotels sind Attraktionen für sich: Das „Cesar’s Palace“ ist einem römischen Palast nach empfunden, das „Luxor“ einer ägyptischen Pyramide und das „Venetian“ dem Dogenpalast in Venedig, einschließlich eines mit Gondeln befahrbaren Kanals.
Jedes Hotel hat sein eigenes Kasino. Denn auch wenn in den letzten Jahren immer mehr Attraktionen abseits des Spielbetriebs geschaffen wurden, ist Glücksspiel in Las Vegas immer noch allgegenwärtig. Die Kasinos der Stadt haben rund um die Uhr geöffnet und die meisten von ihnen bieten sogar „gaming lessons“ für diejenigen, die nicht gleich aufs Ganze gehen wollen, an.
Die Auswahl an Nachtclubs und Bars in Las Vegas ist heutzutage größer denn je. Damit man sich in dieser Fülle nicht verliert, ist es ratsam schon im Vorfeld das Angebot nach seinem Geschmack etwas einzugrenzen.
Der Stratosphere Tower ist mit 359 Metern der größte freistehende Aussichtsturm in den USA und das höchste Bauwerk westlich des Missisippi River. Ganz neu ist der schwebende, schon von weitem sichtbare Ballon „Cloud Nine“, der bis zu 30 Gästen eine einmalige Sicht auf den Strip bietet. Diese Liste ließe sich nahezu endlos fortsetzen, weitere Details unter www.visitlasvegas.de.

Klima und Transport
Las Vegas glänzt mit durchschnittlich 320 Tagen Sonnenschein pro Jahr und ist damit eine Destination, die das ganze Jahr über bereist werden kann. Die Temperaturen liegen zwischen November und Februar um die 15°C bis 20°C. Im Frühling und Herbst gibt es um die 20°C bis 25°C, während im Sommer (Juli / August) das Thermometer auf über 40°C steigen kann.

Las Vegas verfügt über eine Armada an Taxis, Limousinen, Mietwagen, öffentlichen Bussen und Tourbussen. Seit 2005 gibt es in Las Vegas noch eine ganz besondere Art der Fortbewegung: Die Monorail, eine  fahrerlose Schwebebahn, verbindet bislang acht der größten Hotels am “Strip“ miteinander und soll in den kommenden Jahren noch bis Downtown Las Vegas ausgebaut werde. In ihrer Form weltweit einmalig, benötigt die Bahn für die 6,4 Kilometer lange Strecke vom MGM Grand-Hotel über das Las Vegas Convention Center, bis zum Sahara Hotel, lediglich 14 Minuten.

Vom Flughafen aus sind es nur 1,6 Kilometer bis zum “Strip”, 5,6 Kilometer zum Convention Center und 8 Kilometer nach Downtown Las Vegas. McCarran gilt als einer der modernsten und dynamischsten Flughäfen der USA.

Ein genauerer Blick auf Las Vegas
Die Fernsehserie „C.S.I. – Crime Scene Investigation“ (deutsch: „C.S.I. – Den Tätern auf der Spur“) ist in Las Vegas angesiedelt. In der Handlung der Episoden wird auf die Eigenarten der Stadt eingegangen. Hier im Blog werden in den kommenden Tagen und Wochen weitere Artikel veröffentlicht, die sich um Las Vegas drehen. Einerseits werden wir die Hintergründe von „C.S.I.“ in Las Vegas beleuchten, andererseits von Las Vegas direkt berichten.

Quelle: Las Vegas Convention and Visitors Authority (LVCVA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.