Mit dem Rad vom Mittelgebirge bis zur Nordsee – Weser-Radweg: Neues kostenloses Serviceheft erleichtert die Tourenplanung

Anzeige

(djd/pt). Von den sanft geschwungenen Höhenzügen des Weserberglands bis an die Elbmündung in Cuxhaven erstreckt sich eine der beliebtesten Radwanderrouten Deutschlands: Mehr als 500 Kilometer führt der Weser-Radweg durch abwechslungsreiche Natur, entlang historischer Schlösser und Burgen und zu gemütlichen Innenstädten. Damit Radwanderer nicht nur entspannte Urlaubstage verbringen, sondern zuvor ebenso relaxt ihre Route planen können, gibt es nun erstmals ein kostenloses, 100 Seiten starkes Serviceheft zum Weser-Radweg mit Karten, Tourentipps und Empfehlungen für Restaurants und Unterkünfte. Erhältlich ist das Heft im praktischen Fahrradtaschenformat auf der Homepage www.weserbergland-tourismus.de oder unter Telefon 05151-93000.

Der Fluss ist fast immer in Sichtweite: Eine Tour auf dem Weser-Radweg verbindet Naturerlebnisse mit dem Besuch historischer Gebäude und malerischer Innenstädte. Foto: djd/Weserbergland Tourismus e.V.

Schon das Durchblättern weckt Vorfreude auf Ferientage im Fahrradsattel: 15 Strecken werden ausführlich beschrieben, inklusive erklärender Kartenausschnitte und der jeweiligen Höhenprofile. Informationen zu den Orten, Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen entlang des Weges fehlen ebenso wenig wie die Adressen fahrradfreundlicher Gastronomiebetriebe. Der Leser erfährt viel zu den Sehenswürdigkeiten der Region, von der Porzellanmanufaktur Fürstenberg über das Polizeimuseum Nienburg bis zum Fischereihafen in Bremerhaven. Auch der Weg zu den „Melkhüs“ wird beschrieben: Dabei handelt es sich um Bauernhöfe, die für Radler leckere Produkte aus Milch anbieten.

Quelle: djd/Weserbergland Tourismus e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.