Nach außen geöffnet, zur Einkehr bewegend: Das Kloster Maria Laach am Laacher See

Anzeige
Bild: Seehotel Maria Laach

(rpt) Die Benediktinerabtei Maria Laach in der Eifel ist das ganze Jahr über ein Besuchermagnet. Weltlich nach außen geöffnet und doch zur Ruhe und Einkehr bewegend, findet dort jeder Gast, was er sucht und was ihm gut tut. Die Abteikirche gilt als Juwel romanischer Baukunst. Mehrmals täglich finden Gottesdienste und Gebete statt, die Uhrzeiten können unter www.maria-laach.de nachgelesen werden.

Besonders bei schlechter Witterung laden die Klosterbetriebe zum Besuch ein, die sich in geschlossenen Räumen befinden, so zum Beispiel die Buch- und Kunsthandlung, in der auch die Produkte des klostereigenen Buch- und Kunstverlags erhältlich sind, und die Gewächshäuser der Gärtnerei. Das Seehotel Maria Laach und die Klostergaststätte kümmern sich um die kulinarischen Bedürfnisse der Besucher. Als Partner-Hotel der IchZeit Rheinland-Pfalz bietet das Seehotel Maria Laach – ehemaliges Gästehaus der 900 Jahre alten Benediktinerabtei – eine Oase der Ruhe und Spiritualität mitten in der Natur und ist ein idealer Rückzugsort für Erholungssuchende.

Einzigartig ist auch die Lage des Klosters in der Vulkanlandschaft der Eifel, direkt am Laacher See. Wälder und Wiesen wechseln sich entlang des Ufers ab und ein beliebter Rundwanderweg lockt zu einer acht Kilometer langen Wanderung mit Ausblicken über den See und auf die Abtei.

Information: Benediktinerabtei Maria Laach, 56653 Maria Laach, Tel.: +49 (0)2652/59-0, abtei(at)maria-laach.de, www.maria-laach.de; www.seehotel-maria-laach.de

Quelle: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.