Schweiz begeht 2012 ein Jahr des Wassers – Spektakuläre Rheindurchschwimmung von der Quelle bis zur Mündung im Mai 2012

Anzeige

7000 Seen und Flüsse machen die Schweiz zum Wasserschloss Europas. Sie bilden das Kapital einer einzigartigen Landschaft – und das Jahresthema 2012 von Schweiz Tourismus: „Land des Wassers“. Als einer der Höhepunkte wird Wasserbotschafter und Extrem-Schwimmer Ernst Bromeis den Rhein von der Quelle in den Alpen bis zur Mündung in die Nordsee durchschwimmen.

Die Schweiz ist „das Wasserschloss Europas“, Quellregion der größten europäischen Ströme, unter anderen des Rheins. Sechs Prozent der Süßwasservorräte des Kontinents lagern in den Schweizer Alpen. Der Rheinfall bei Schaffhausen ist mit einer Breite von 150 Metern und 23 Metern Höhe der größte Wasserfall Europas. Über 1500 Seen besitzt die kleine Schweiz. Das Wasser der Flüsse und Seen hat in aller Regel Trinkwasserqualität.

Das Thema Wasser steht im Mittelpunkt der Sommerkampagne 2012 von Schweiz Tourismus. Zum Thema „Land des Wassers“ werden Urlaubsangebote und Freizeitideen rund ums Wasser zentrale Themen der Schweiz sein. Unter dem Motto „Wir tun alles für den perfekten Sommerurlaub“ präsentiert Schweiz Tourismus eine bunte Palette an Erlebnissen rund ums Wasser: vom Wanderweg auf dem Gletscher über den Ausflug mit dem Schiff bis zur Übernachtung am See und zum Abenteuer im Fluss.

Ein Höhepunkt der Sommerkampagne ist das Projekt „Das blaue Wunder – Rhein 2012“. Der Rhein verbindet die Schweiz und Deutschland wie kein anderer Fluss. Schweiz Tourismus präsentiert in diesem Zusammenhang im Mai 2012 eine spektakuläre Rivershow, in der der Wasserbotschafter und Extrem-Schwimmer Ernst Bromeis den Rhein von seiner Quelle im Tomasee in Graubünden bis zur Mündung in die Nordsee in Hoek van Holland durchschwimmen wird. Die Aktion garantiert 1230 Kilometer Hochspannung. Täglich wird sich Ernst Bromeis rund fünfzig Kilometer flussabwärts arbeiten, mit zahlreichen Herausforderungen kämpfen und im Internet über das Projekt berichten.

Mit der Aktion „Blaues Wunder“ sorgt Ernst Bromeis nicht zum ersten Mal für Schlagzeilen. Bereits 2008 durchschwamm er 200 teils gletscherkalte Seen seiner Heimat Graubünden. Zwei Jahre später legte er die Messlatte noch höher, nahm sich in jedem Schweizer Kanton den größten See vor und überwand 300 Kilometer Wasserwege. Die Rhein-Aktion sprengt nun wortwörtlich Grenzen: Das Abenteuer führt durch die Schweiz, durch Deutschland, Frankreich und die Niederlande, wo fünfzig Millionen Menschen am und vom Rhein leben.

Weitere Informationen gibt es unter MySwitzerland.com/blue.

Quelle: Schweiz Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.