Wellness in der Heimat des „Wasserdoktors“: In Ottobeuren stehen Gesundheit, Sport und Kultur im Mittelpunkt

Anzeige

(djd/pt). Um Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen, kann es manchmal sinnvoll sein, sich ein Stück weit aus der Welt zurückzuziehen. Ottobeuren im bayerischen Schwaben ist solch ein Rückzugsort. Schon vor Jahrhunderten entdeckten Benediktinermönche in der voralpinen Landschaft mit ihren weitläufigen Wiesen und Feldern, den urwüchsigen Wäldern und wilden Flusslandschaften ein ideales Refugium. Kein Wunder, dass sie dort eine der größten barocken Klosteranlagen der Welt erbauten. Auch Pfarrer Sebastian Kneipp, Begründer der klassischen Kneippkur, stammt aus dem Weiler Stephansried bei Ottobeuren. Nicht zuletzt unter diesen Einflüssen entwickelte sich in Ottobeuren eine einzigartige Kombination aus Wellness- und Kulturangeboten.

Dem Reiz der voralpinen Landschaft sind schon jene Benediktinermönche erlegen, die Ottobeuren einst zum Sitz ihres Klosters erkoren. Rechts im Bild befindet sich die Barock-Basilika. Foto: djd / Ottobeuren

Wellness, Yoga und Musik

Geprägt von der ursprünglichen Natur rund um Ottobeuren, hat sich „Wasserdoktor“ Sebastian Kneipp im 19. Jahrhundert als einer der Ersten mit der Harmonie von Körper und Seele befasst. Aus einem Selbstversuch heraus entwickelte er seine berühmte Wasser- und Kräuterkur. Im Kneipp-Kurort Ottobeuren nimmt sie eine zentrale Stellung ein. Wellnessseminare, Wochenendkurse in Yoga und Musikmeditation sorgen dafür, dass jeder Urlauber seinen Weg zum Stressabbau findet. Sport wird ebenfalls großgeschrieben. So lassen sich der Ort und die Umgebung auf kilometerlangen Wanderungen wie etwa dem Kneipp-Wanderweg oder dem Walderlebnispfad im Bannwald erkunden. Zu Bewegung in der Natur laden außerdem der Kneipp-Radweg und ganz neu der Kneipp-Aktiv-Park ein. Zudem verfügt Ottobeuren über eine Kletterhalle und einen der attraktivsten Golfplätze des Allgäus.

Konzerte in prächtiger Barock-Basilika

Ein jährlicher Höhepunkt im Kulturleben Ottobeurens sind die international ausgerichteten klassischen „Ottobeurer Konzerte“ in der prächtigen Barock-Basilika und im Kaisersaal der Benediktinerabtei. Die Eintrittskarten sind begehrt, daher sollte man rechtzeitig vorbestellen. Alle Informationen gibt es unter www.ottobeuren.de und telefonisch beim Touristikamt Kur und Kultur unter der Rufnummer 08332-9219-50.

Hochkarätige Musiker

Hochkarätige Musiker aus aller Welt geben sich anlässlich der „Ottobeurer Konzerte“ im bayerischen Schwaben die Ehre. Das erste Basilika-Konzert beginnt am Sonntag, 17. Juni 2012, um 15 Uhr. Aufgeführt wird Beethovens „Missa solemnis“ vom MDR-Sinfonieorchester Leipzig und dem MDR Rundfunkchor unter der Leitung von Howard Arman. Im Internet unter www.ottobeuren.de findet man das vollständige Konzertprogramm und viele ergänzende Informationen. Das Touristikamt Kur und Kultur erreicht man unter Telefon 08332-9219-50. Dort kann man auch Konzertkarten bestellen.

Quelle: djd/Ottobeuren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.