Oberschwaben: Kultur & Barock

Anzeige

Klöster, Schlösser, Mühlen und Museen

Hier gibt es kulturell was zu sehen und zu erleben! Im „Himmelreich des Barock“ mit faszinierenden Klöstern, Kirchen und Schlössern oder beim Entdecken „verkannter Schätze“ an der Mühlenstraße Oberschwaben fühlt man sich wie im Märchen. Viele kleinere und größere Museen sowie aktuelle Ausstellungen erwarten die Besucher. Alles Sehens- und Wissenswerte ist liebevoll zusammengestellt und aufbereitet. Ganz gleich ob Frühgeschichte, Naturkunde, Malerei, asiatische Kunst, Knöpfe oder Bierkrüge – ein Streifzug durch die vielen Sammlungen zeigt, dass die Welt in Oberschwaben zu Hause ist.

Oberschwäbische Barockstraße: Auf Engelsspuren

In Oberschwaben, sagt man, sei der Himmel zum Greifen nahe. Das liegt nicht an der Höhe der Hügel, sondern an den vielen Bauwerken, aus denen Barockbaumeister ein irdisches Paradies erschaffen haben. In der Barockzeit wurde hier der Überschwang gepflegt wie sonst nie mehr: Kirchen, Klöster, Kapellen, Schlösser und Residenzen sind wie Perlen an einer Kette aufgereiht. Die Oberschwäbische Barockstraße erschließt seit mehr als vierzig Jahren die liebevoll sanierten Zeugen der Vergangenheit. Vier Routen schlängeln sich durch die Region und reihen über hundert verschiedene barocke Sehenswürdigkeiten aneinander. Wenn Sie den Hinweisen des gelben Engelchens auf grünem Grunde folgen, sind Sie auf der richtigen Spur zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der barock geprägten Landschaft. Barock ist auch die oberschwäbische Lebensart. Man versteht hier den Alltag mit Festen zu würzen. Überall kommen die Menschen zusammen und leben ihre Tradition und diese Sinnesfreude wird auch dem Gast zuteil.

Schlösserlandschaft Oberschwaben: Fürstliche Orte

Neben den Klöstern und Kirchen prägen auch die vielen Schlösser und Burgen das Bild der Region. Diese Vielzahl kommt von den diversen Herrschaftsgebieten, die hier von jeher aufeinander stoßen. Und da jeder Herrscher bekanntlich sein eigenes Schloss braucht, ist die Region heute von einer besonders hohen Schlösserdichte geprägt. Und jedes Schloss bietet einen ganz eigenen Besuchsgrund. In manchen Schlössern ist bis heute der Adel zuhause und auf einigen wird auch gerne geheiratet. Andere bieten tolle Museen und Ausstellungen oder besondere Aussichten. Alleine wegen ihrer kunstvollen Ausstattung und Architektur sind die oberschwäbischen Schlösser alle einen Besuch wert und liegen zudem ganz in der Nähe von attraktiven Wander- und Radwegen.

Anzeige

Mühlenstraße Oberschwaben: Es klappert die Mühle…

Schon im Mittelalter waren die Mühlen die Triebkräfte des wirtschaftlichen Aufschwungs. Sie mahlten Korn und Rinden, sägten Holz, stampften Samen und Knochen, walkten Leder und Wolle, rieben Lumpen, hoben Eisenhämmer und Blasebalge oder pumpten Wasser. Die Mühlenstraße Oberschwaben zeigt jene Mühlen, die noch heute bestehen, gleich ob als Denkmal oder als lebendiger Betrieb und schlägt damit den Bogen von der alten Mühlenromantik zur modernen Vermahlung von Getreide. Auf über 100 Stationen kann man den Mühlen in Oberschwaben nachspüren. Viele sind noch in Betrieb und stehen für eine Außenbesichtigung oder auch zum Teil für eine Innenbesichtigung (nach Voranmeldung) zur Verfügung. Manche bieten Einkaufsmöglichkeiten für – natürlich – frisch gemahlenes Mehl und andere Produkte der Region. Einige sind auch zum Museum ausgebaut, laden zu gastronomischen Genüssen oder zum Baden im Mühlweiher ein.

Broschüren zur Ferienregion Oberschwaben/ Württembergisches Allgäu sind kostenlos bei der Oberschwaben-Tourismus GmbH erhältlich: www.oberschwaben-tourismus.de

Quelle: Oberschwaben-Tourismus GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.