Verwaiste Kodiakbären erhalten in Orsa neues Zuhause

Anzeige

Die beiden Kodiakbären Shagukik und Taquka werden voraussichtlich noch im Sommer 2012 im Bärenpark Orsa Björnpark in Dalarna ein neues Zuhause erhalten. Das hat das Alaska Department of Fish and Game im Januar gemeinsam mit der den Park betreibenden Grönklitt-Gruppe beschlossen. Diese Entscheidung ist umso bemerkenswerter, da in den vergangenen 35 Jahren kein einziger Kodiakbär das riesige Naturreservat der Kodiak-Insel verlassen hat. Zu unzureichend waren die Haltungsbedingungen, welche die interessierten Parks aus aller Welt den Tieren zu bieten hatten. Auch handelt es sich bei dem bevorstehenden Umzug der beiden Jungbären nach Schweden vordergründig nicht um eine „geschäftliche“ Transaktion, sondern vielmehr um eine Rettungsaktion. Denn beide Tiere haben im vergangenen Herbst ihre Mutter verloren, so dass sie alleine nicht unter ihren erwachsenen Artgenossen überleben konnten und sich immer häufiger bewohnten Gebieten näherten. Vor kurzem wurde nun die Rettungsaktion eingeleitet, indem die beiden Jungbären vorübergehend in einem Wildlife Center in Anchorage einquartiert wurden.

In der Zwischenzeit wird in Orsa fieberhaft an den notwendigen Genehmigungen und der Ausgestaltung des neuen Kodiak-Geheges gearbeitet, das voraussichtlich den Namen „Kodiak Island Grönklitt – Land der Giganten“ tragen wird. Für die Erarbeitung einer begleitenden Ausstellung, welche die Besucher des Parks über diese riesigen Tiere informieren soll, hat die Provinz Dalarna der ebenfalls in Orsa ansässigen Stiftung Rovdjurscentrum (Raubtierzentrum) Anfang Februar 2012 bereits EU-Mittel in Höhe von 1,5 Mio. SEK (ca. 170.000 Euro) bewilligt. Insgesamt werden die Kosten der Ausstellung auf etwa 3,5 Mio. SEK (ca. 398.000 Euro) geschätzt. Weitere Informationen: www.orsabjornpark.se

Quelle: VisitSweden GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.