Beliebt: Ansichtskarten aus dem Urlaub

Anzeige
Urlaubsgrüße: Die Mehrheit der Urlauber schreibt aus den Ferien noch immer bunte Ansichtskarten.  Foto: djd/Pilot Pen
Urlaubsgrüße: Die Mehrheit der Urlauber schreibt aus den Ferien noch immer bunte Ansichtskarten.
Foto: djd/Pilot Pen

(mpt 265/11/195). In Zeiten, in denen man ohne Handy und Internet nicht mehr auskommt, hat die gute alte Ansichtskarte langsam ausgedient. Urlaubsgrüße verschickt man schneller per Mail oder per SMS. Aber ist es wirklich so? Ist die Postkarte out? Weit gefehlt: Wie eine Umfrage des Internetportals Statista ergab, nutzt nur jeder Vierte der Befragten das Handy und nicht einmal zehn Prozent das Internet für die Übermittlung von Urlaubsgrüßen.

Fehler verschwinden im Nu

Auf einer Ansichtskarte kann man keine langen Reiseberichte verfassen, aber für ein paar kurze Zeilen reicht es aus. Diese sollten dann aber bitte ohne Rechtschreibfehler geschrieben sein. Schleicht sich doch mal der eine oder andere ein, weil einfach die handschriftliche Routine fehlt, kann man beispielsweise mit dem „Frixion Ball“-Tintenschreiber von Pilot Pen ( http://www.pilotpen.de/ ) das Missgeschick im Nu ausbessern. Der Stift verfügt über eine Kunststoffspitze, mit der man den Fehler einfach wegradiert. Danach kann man ganz normal weiterschreiben, als wäre nichts gewesen.

Mit Spezialtinte gegen Rechtschreibfehler

Hinter diesem „magischen“ Effekt steckt nichts weiter als ein thermischer Vorgang. Durch das Reiben der Kunststoffspitze auf dem Untergrund entsteht Wärme, die die metamorphe Spezialtinte unsichtbar macht. Den Vorgang kann man sogar rückgängig machen. Wenn man das Schriftstück ins Gefrierfach legt, wird das einst Geschriebene wieder sichtbar. Der Stift ist in einer Strichstärke von 0,4 Millimetern und in zehn verschiedenen Farben erhältlich: Rot, Orange, Lila, Pink, Braun, Schwarz, Hell- und Dunkelgrün, Hell- und Dunkelblau. Man erhält ihn im gut sortierten Schreibwarenfachhandel oder im Pilot Pen Onlineshop.

Anzeige

Viele Gelegenheiten – viele Stifte

Wer eine Kugelschreibermechanik bevorzugt oder lieber mit einer ganz feinen Spitze schreibt, wird in der „Frixion“-Familie ebenfalls fündig: „Frixion Ball Clicker“ und „Frixion Point“ verfügen über die gleichen magischen Fähigkeiten wie der Klassiker im bunten Kunststoffgehäuse. Wenn es etwas edler sein soll, dann ist der „Frixion Ball Slim“ die richtige Wahl. Es gibt ihn in Schwarz, Silber oder Kupfer in einem schlanken Metalldesign und damit passend zu jedem Timer.

Unter http://www.pilotpen.de/ gibt es mehr Informationen.

 

Quelle: djd / Pilot Pen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.