Vier-Quellen-Weg wird am 5. August eröffnet

Anzeige
Wassen (916 m) im Kanton Uri, Zentralschweiz, Dorf im oberen Reusstal an der Strasse zu Susten- und Gotthardpass. Steg über die Reuss beim Pfaffensprung nahe beim Dorf.
Copyright by Switzerland Tourism /
swiss-image.ch/Lucia Degonda

85 Kilometer und rund 30 Stunden Wandererlebnis – der Vier-Quellen-Weg zu den Quellen des Rheins, der Reuss, des Ticino und der Rhone wird am 5. August 2012 eröffnet. Das Profil des Weitwanderwegs ist sehr abwechslungsreich und bewegt sich auf Höhen zwischen 1400 Metern (Obergoms) und 2700 Metern (Sellapass). Er führt in der Gotthardregion durch einzigartige hochalpine Landschaften. Neu kann der Weg als 5-tägige Tour bei Swiss Trails gebucht werden. Jeder der vier Quellen können Wanderer aber auch eine Tageswanderung widmen. An den Start- und Zielpunkten der Route sind öffentliche Verkehrsmittel leicht erreichbar. In der Schweizer Gotthardregion entspringen vier bedeutende Flüsse Europas und der Schweiz: der Rhein am Oberalppass, die Reuss am Lucendropass, der Ticino am Nufenenpass sowie die Rhone am Rhonegletscher.

Die Schweiz ist das Wasserschloss Europas. Im Gotthardmassiv entspringt der Rhein, der sein Wasser über Deutschland bis in die Niederlande trägt, am Lucendropass die Reuss (die sich später mit dem Rhein vereint), am Nufenenpass der Ticino (der in den italienischen Po fließt) und am Rhonegletscher die Rhone, die nach Frankreich führt.

Jeder Quelle ist eine Tageswanderung gewidmet, an deren Ausgangs- und Endpunkten zum Anschluss öffentliche Verkehrsmittel bereitstehen. Dank Übernachtungsmöglichkeiten bietet sich die Tour auch als erlebnisreiche Fünftageswanderung an.

Wer die volle Wanderung machen möchte, muss rund 30 Stunden Wandererlebnis einplanen. Vom Oberalppasss geht es bis zum Furkapass. Die Etappen sind bei SchweizMobil integriert und über Swiss Trails buchbar. Sie führen durch hochalpine Landschaften, Hochmoore, Alpenwiesen und Dolinen zu Murmeltieren, Alpendohlen und Gämsen.

Die erste Etappe dauert fünf Stunden und führt vom Oberalppass (2044 m ü.M.) via Tomasee durch das Val Maighels zur Vermigel-Hütte, auf der übernachtet werden kann. Die zweite Etappe führt von der Vermigel-Hütte über den Sellapass (2712 m ü. M.) zum Gotthardpass. Übernachtet wird im Gotthard-Hospiz. Bei der dritten Etappe geht es in rund sechseinhalb Stunden über den Lucendropass (2522 m ü. M.) zur Quelle der Reuss hinunter zur Alpe di Fuori bis zur Pianseccohütte (1982 m ü. M.). Die 4. Etappe ist mit siebeneinhalb Stunden von der Pianosecco-Hütte nach Oberwald die längste. Über die Alp Cruina führt der Wanderweg ins Quellgebiet des Ticino unterhalb des Nufenenpasses und von dort wahlweise nach Ulrichen (sechseinhalb Stunden) oder Oberwald. Von dem Zielort der vorletzten Etappe geht es am nächsten Tag weiter über den Rhonegletscher bis Gletsch (1757 m ü. M.) zum Ziel: dem Hotel Belverdère am Furkapass. Der Weg ist von Juni bis September begehbar.

Weitere Informationen gibt es unter www.MySwitzerland.com und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Beratung.

Quelle: Schweiz Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.