Faszinierende Themenwelt „Sasso San Gottardo“ im ehemaligen Bunker lädt ab August 2012 zum Staunen und Nachdenken ein

Anzeige
Wetter- und Klimasimulation im „Sasso San Gottardo“. Bild (c) by «Fondazione Sasso San Gottardo».

Die geschichtsträchtige Gotthard-Region begeistert ab Ende August 2012 mit einem faszinierenden Themenpark. In der ehemaligen Befestigungsanlage „Sasso da Pigna“ informiert neu „Sasso San Gottardo“ über den Mythos Gotthard anhand von fünf großen Themenbereichen: Mobilität und Lebensraum, Wetter und Klima, Wasser, Energie sowie Sicherheit. Sasso San Gottardo soll zu einem „Leuchtturm für den nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen im 21. Jahrhundert“ werden, so die Macher.

Im 20. Jahrhundert war Sasso da Pigna eine geheime militärische Festung der Schweiz. Nun wurde die Bunkeranlage zu einer faszinierenden Themenwelt umgestaltet. Die fünf Themenbereiche Mobilität und Lebensraum, Wetter und Klima, Wasser, Energie sowie Sicherheit werden so in Szene gesetzt, dass viel Raum für die Reflexionen über natürliche Ressourcen und den schonenden Umgang mit selbigen entstehen kann.

Ausgangspunkt für die Fragestellungen, die der Themenpark aufwirft, ist der Gotthard selbst. Die Menschen haben ihn zur Alpenüberquerung erobert und seine Landschaft verändert. Der Themenbereich Lebensraum geht der Frage nach, welchen Einfluss solche Veränderung auf die Entwicklung der Gesellschaft und der Umwelt hat.

Das Gotthardmassiv ist Quellgebiet der vier großen Flüsse Rhein, Reuss, Rhone und Ticino. Dies nimmt der Themenbereich Wasser zum Anlass zu informieren, wie viel Wasser beispielsweise die Fabrikation eines Laptops oder eines Brotes benötigt und was diese wertvollen Wasserreserven für die ansonsten rohstoffarme Schweiz bedeuten.

Auch als Wetterscheide Europas kommt dem Gotthard große Bedeutung zu. Der Themenbereich Wetter und Klima setzt sich mit den aktuellen Fragen des Klimawandels auseinander. Anschaulich wird der Zusammenhang von Speicherung, Transport und Verbrauch von Energie dargestellt.

In der Gotthard-Region wird Energie produziert und gelagert, über den Gotthard wird Energie transportiert. Wie hängen Produktion, Speicherung, Transport und Verbrauch von Energie zusammen? Überschüssige Energie wird vielfach über weitläufige Netzwerke abgeleitet. In welche Abhängigkeiten haben wir uns begeben? Was erwartet uns, wenn die Technik versagt? Dies sind die Fragen, denen sich der Themenbereich Energie widmet.

Der Themenbereich Sicherheit hinterfragt den Sicherheitsbegriff und in diesem Zusammenhang werden Besucher aufgefordert, den Begriff für sich zu definieren und zu reflektieren.

„Sasso San Gottardo“ ist ein Projekt von „Progetto San Gottardo“, einem Gemeinschaftsprojekt der Kantone Uri, Tessin, Wallis und Graubünden. Ziel der vier Gotthardkantone ist, die Gotthardregion zu einem zusammenhängenden Lebens- und Wirtschaftsraum zu entwickeln – der „Regio San Gottardo“.

Weitere Informationen gibt es unter MySwitzerland.com und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Beratung.

 Quelle: Schweiz Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.