Panem et Circenses: Größtes Römerfest der Schweiz startet am 25. August in Augusta Raurica in der Region Basel

Anzeige
Augusta Raurica Roemerfest: Gladiator als Netzkämpfer
Foto: Susanne Schenker
Copyright by AUGUSTA RAURICA

„Panem et Circenses“: Rund 500 original römisch kostümierte Händler, Legionäre, Gladiatoren und Schausteller verwandeln am 25. und 26. August Augusta Raurica bei Augst in der Region Basel zurück in eine pulsierende römische Metropole. Über dreißig Mitmachstationen und Workshops laden beim größten Römerfest der Schweiz Groß und Klein dazu ein, aktiv in die Römerzeit einzutauchen und mit eigenen Händen zu erproben, wie es denn in der Antike „wirklich war“. Dazwischen lockt der Römermarkt zum Shoppen und zahlreiche Restaurants mit römischen Spezialitäten laden zum kulinarischen Genuss.

Familienhöhepunkte gibt es genug: Ponyreiten, original römisch geschminkt und frisiert auf einem Streitwagen mitfahren, ein Mosaik legen, eine Fibel schmieden, Schwerter und Schilde bemalen, Münzen prägen. Natürlich kann auch in der Legionärsschule Unterricht genommen werden und die Gladiatoren und römischen Reiter dürfen beim Kämpfen angefeuert werden. Römische Musik sorgt dazu für Atmosphäre.

Die Augusta Raurica bei Augst ist eine 2000 Jahre alte historische römische Siedlung am Südufer des Rheins bei Basel. Zur ihrer Blütezeit vom ersten bis dritten Jahrhundert n. Chr. beherbergte die römische Stadt über 10 000 Einwohner. Das Museum mit unzähligen Fundstücken und dem größten Silberschatz aus der Spätantike in der Schweiz, der römische Haustierpark mit alten Tierrassen sowie die Stadtausgrabungen bieten Einblicke in das römische Leben zu Beginn der ersten Jahrtausends nach Christus. Viele der römischen Bauten sind durch Ausgrabungen erforscht und öffentlich zugänglich: das Theater, das mit dem gegenüberliegenden Tempel eine architektonische Einheit bildet, das Hauptforum mit Jupitertempel, Basilica und dem Versammlungsort des Stadtrates, das Amphitheater und der Aquädukt. Dazu kommen eine Taverne, eine Bäckerei, eine Töpferei und Ziegelbrennöfen sowie Abwasserkanäle. Augusta Raurica zählt zu den besterhaltenen römischen Städten nördlich der Alpen. Die rund 30 Monumente der Römerstadt lassen sich auf vier Rundgängen erkunden. Verschiedene Picknickplätze laden zum Verweilen ein. Das antike Stadtzentrum bildete das Forum mit der Curia, in der heute Mosaiken ausgestellt sind. Einen Blick in die Unterwelt bietet das unterirdische Brunnenhaus. Auf dem Gladiatorenpfad führt der Weg ins Amphitheater und zum Heiligtum Grienmatt. In Kaiseraugst befindet sich das spätrömische Kastell. Direkt am Rhein liegen die Ruinen einer großen Thermenanlage sowie die Mauerzüge der spätantiken Kirche. Das Stadtgebiet, das sich auf über 100 Hektaren erstreckte, kann auch mit einem Miet-E-Bike erkundet werden.

Ein spannender und sinnlicher Rundgang wartet auf Familien: Im authentisch nachgebauten Römerhaus erfahren und erleben sie, wie der Alltag einer Familie in römischer Zeit aussah. Kinder und ihre Eltern können römische Funde in die Hände nehmen, eigene Gegenstände modellieren und zerbrochene Stücke wieder zu einem Gefäß zusammenfügen. Auch römische Spielnachmittage werden angeboten, dazu szenische Rundgänge, Führungen durch das Römermuseum und Forschung live: Was genau ist Archäologie? Forscher erläutern anhand von Originalfunden moderne Forschungsmethoden, diskutieren mit den Besuchern aktuelle Projekte und präsentieren dabei die neusten Erkenntnisse über Augusta Raurica.

Weitere Informationen gibt es unter www.roemerfest.ch und www.augustaraurica.ch. Allgemeine Informationen zum Urlaubsland Schweiz finden sich unter www.MySwitzerland.com und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Beratung.

 Quelle: Schweiz Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.