Sentier du Rhône: Zauberhafte Auenwälder bezaubern auf dem Weg von Genf nach La Plaine

Anzeige
Genève le long du Rhône
Copyright by Ville de Genève – Département des constructions et de l’aménagement

Im Herzen von Genf beginnt die Wanderung auf dem Sentier du Rhône, die durch besonders charmanten Viertel der Stadt zur Rhone und hinaus aufs Land führt. Über weite Strecken folgt sie dem Flussufer in das traumhafte Naturschutzgebiet, das Heimat für über siebzig Tierarten ist.

Im Herzen von Genf beginnt die Wanderung auf dem Sentier du Rhône. Wer sich den besten Überblick verschaffen möchte, sollte einen kleinen Umweg und 175 Treppenstufen in Kauf nehmen: Der Panoramablick vom Turm der berühmten mittelalterlichen Kathedrale St-Pierre über die Stadt Genf entschädigt für den Aufstieg. Der Weg führt dann vorbei an den „Forces Motrices“. Mitten im Fluss vor der Coulouvrenière-Brücke „schwimmt“ das imposante Kulturzentrum, gestaltet im Stil der „Beaux-Arts“. Das ehemalige Wasserkraftwerk war einst Aushängeschild der Genfer Industrie und versorgte ein Jahrhundert lang Tausende von Haushalten mit Trinkwasser und Elektrizität. 1980 wurde es stillgelegt und in ein Kultur- und Kunstzentrum mit Theater, Oper und Ausstellungsräumen umgewandelt. Dort beginnt der Rhoneweg. Er folgt dem linken Flussufer, während sich am rechten die Weinberge an die sonnigen Südhänge schmiegen. Durch zauberhafte Auenwälder geht es nach Aire-la-Ville, dann nach Cartigny und weiter über eine Brücke zum Bahnhof von La Plaine. Nach der impressionsreichen Wanderung kann von dort die Rückreise nach Genf per Bahn angetreten werden.

Entspannung finden Sonnenhungrige in den Genfer Bains des Pâquis. Sie sind der Anziehungspunkt für Erholungssuchende in Genf. Nur wenige Meter von der berühmten Wasserfontäne Jet d‘Eau entfernt bietet das Bad einen unvergleichlichen Ausblick auf den See.

Genf ist die internationalste Stadt der Schweiz. Dort befindet sich der europäische Sitz der UNO und der Hauptsitz des Roten Kreuzes – die humanitäre Tradition und das multikulturelle Flair machen Genf zur kleinsten Metropole der Welt und einer „Hauptstadt des Friedens“. Sanft eingebettet zwischen Alpengipfeln und Jura-Hügelzügen liegt die Stadt am Genfer See. Das Internationale Museum des Roten Kreuzes und des Roten Halbmondes geben Einblicke in die Arbeit der humanitären Organisationen. Genf ist auch ein Zentrum der Schweizer Uhren- und Schmuckwarenindustrie. Das Musée international de l’horlogerie, ein Uhrenmuseum mit einer Kollektion von Schmuck- und Spieluhren, lädt zu einem Besuch ein. Entspannung bietet eine Schifffahrt mit den Ausflugsschiffen auf dem Genfer See. Wer eine sportliche Alternative sucht, findet diese mit Sicherheit in den nahegelegen Alpen des Genferseegebiets.

Weitere Informationen gibt es unter www.myswitzerland.com/de/erlebnisse/wandern/wanderungen/sentier-du-rhone-aus-der-rhonestadt.html und www.myswitzerland.com/de/bains-des-paquis-geneve.html. Allgemeine Informationen zum Urlaubsland Schweiz und zum „Land des Wassers“ finden sich unter www.MySwitzerland.com/sommer und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Beratung.

 Quelle: Schweiz Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.