CSI: NY 2.5 – Gondel in den Tod

Anzeige

Originaltitel: Dancing with the Fishes

Inhalt

Eine junge Frau landet auf einem Auto unter der Queensboro Bridge. Doch sie ist nicht gesprungen – es hat einen Kampf gegeben. Sie war Tänzerin und kam aus Memphis. Neben eifersüchtigen Kollegen kommt noch ein anderes Motiv in Frage: Bei der Toten findet sich ein Lottoschein – sie hat einen Treffer gelandet und mehrere Millionen Dollar gewonnen…
Hawkes und Danny müssen den Tod eines Mannes untersuchen, der in einer Seitengasse gefunden wurde. Er wurde aufgespießt und ist verblutet. Die Überraschung – er wurde von einem Schwertfisch durchbohrt. Tatsächlich war das Opfer Fischhändler – doch die Mordwaffe wurde schon an ein Restaurant verkauft…
Lindsay Monroe wird in die Roosevelt Island Tramway, der New Yorker Seilbahn gerufen. Einer der Seilbahnführer liegt tot in seiner Gondel. Er starb an einer Hirnblutung, nachdem er einen Schlag an den Kopf bekommen hatte. In der Gondel findet sich Blut – es stammt von der Tänzerin aus Macs Fall. Auf einmal stellt sich die Frage, wer das eigentliche Ziel des Mörders war…

Zitat

„Selbstmord auf Wiedersehen.“
„Hallo Mord!“
Don Flack und Stella Bonasera

Medien

CSI: NY – Die komplette Season 2 [6 DVDs] bei AMAZON

Anzeige

Hinter der Story

In dieser Folge treffen wir zum ersten Mal auf Doktor Sid Hammerback, einen Pathologen. Sein Markenzeichen ist eine Brille, die er um den Hals trägt und die man zwischen den Gläsern öffnen kann, um sie aufzusetzen. Der Darsteller der Rolle ist der am 17. August 1951 geborene Robert Joy. Zuvor war er hauptsächlich als Gaststar in verschiedenen Fernsehrollen zu sehen. Die Figur des Sid, wie ihn seine Kollegen nennen, wird sich in den nächsten Staffeln weiter entwickeln und ab der fünften zu den Hauptfiguren gehören.

Außerdem hält ein neues Stilmittel Einzug in die Serie: Wenn die Ermittler im Labor gefundene Spuren untersuchen, wird in einer kurzen Rückblende nochmal gezeigt, wo sie diese Spur gefunden haben. Das soll der Orientierung dienen, damit die Zuschauer nicht durcheinander kommen.

Die Queensboro Bridge, oder auch 59th Street Bridge genannt, ist eine Auslegerbrücke über den East River in New York City. Sie verbindet Manhattan auf Höhe der 59ten Straße mit dem Queens Boulevard in Long Island City im Stadtteil Queens und überquert Roosevelt Island. Die Queensboro Bridge ist inklusive der Anfahrtsrampen 2.470,5 m lang und 106,7 m hoch. Die maximale Höhe der Fahrbahn ist 39,6 m über dem mittleren Hochwasser.[1]

Die Roosevelt Island Tramway ist eine Luftseilbahn und verbindet Roosevelt Island mit Manhattan. Es handelt sich um die älteste von ursprünglich nur drei (mittlerweile verbliebenen zwei) urbanen Luftseilbahnen in Nordamerika, die dem öffentlichen Personennahverkehr dienen. Erbaut wurde die Luftseilbahn 1976 vom Schweizer Unternehmen Von Roll. 2010 wurde sie durch ein von POMA gebautes, vollständig neues Seilbahnsystem ersetzt. [2]

[1] Quelle: Wikipedia, Eintrag „Queensboro Bridge„, Autoren siehe dort
[2] Quelle: Wikipedia, Eintrag „Roosevelt Island Tramway„, Autoren siehe dort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.