CSI: Miami 2.7 – Grand Prix

Anzeige

Originaltitel: Grand Prix

Inhalt

Auf der Rennstrecke des Miami Grand Prix verbrennt ein Mann bei lebendigem Leib. Der Löschschlauch, der zur Sicherheit bereit lag, wurde mit einem Metallteil blockiert. Das Teil stammt aus einem Werkzeugkasten. Der Fahrer, zu dem Team der Tote gehörte ist nach einem Motorschaden verschwunden. Der Motor wurde manipuliert, damit die Drehzahl höher ist als erlaubt.
Die Ermittler finden einen Schuhabdruck, der einem Fahrer aus einem Konkurrenzteam gehört. Die Leiterin des Teams hat vor, den Sponsor zu wechseln. Alles in allem zu viele Verdächtige mit zu vielen Motiven. Doch endlich kommt Speedle drauf, wie das Feuer ausgelöst wurde…

Zitat

„Sowas kann passieren!“
„Ja, das kann sein. Aber das hier, das war Mord!“
Der Streckenarzt und Horatio Caine

Medien

CSI: Miami – Die komplette Season 2 [6 DVDs] bei AMAZON

Anzeige

Hinter der Story

Die Rennstrecke, auf der in Miami 2003 gefahren wurden, heißt „Bayfront Park„.  Sie wurde nur 2002 und 2003 eingerichtet und benutzt. Es handelt sich um eine so genannte „temporäre Strecke“, das heißt, das sind gewöhnliche Straßen, die für die Rennen abgesperrt werden. Die Strecke vom „Bayfront Park“ war rund 2,5 Kilometer lang und wurde entgegen dem Uhrzeigersinn befahren. Der Verlauf war unter anderem parallel zur Uferlinie des Atlantik.
Der Motor in Jimmy Huttons Rennwagen stammt von Ford. Man kann das Logo deutlich sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.