Mit „Skipass geschenkt“ startet Davos Klosters in die Saison

Anzeige

Mit der Aktion „Skipass geschenkt“ startet Davos Klosters in die diesjährige Wintersaison. Dank Snowfarming ist bereits ab Ende Oktober auch für die Langläufer gesorgt. Freerider werden sich über die neue Wintersportschule „Bergführer Davos Klosters“ freuen. Literarische Urlaubsträume à la Zauberberg: Das Waldhotel Davos wurde aufwendig renoviert und eröffnet die Dependance „Berghof“ im Sertigtal. Die Weltklasse-Show „Art on Ice“ ist am 8. Februar 2013 erstmals in Davos zu Gast. Und der Jatz Park am Jakobshorn wird größer und attraktiver.Weitere Informationen gibt es unter www.MySwitzerland.com/winter und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Beratung.

„Skipass geschenkt“ bis Weihnachten: Auch dieses Jahr startet Davos Klosters mit dem attraktiven Angebot in die Saison. Während der Vorsaison vom 16. November bis 23. Dezember 2012 erhalten alle Gäste für jede Übernachtung den Skipass der Davos Klosters Bergbahnen geschenkt. Das Angebot ist in allen teilnehmenden Hotels oder über Vermieter von Ferienwohnungen in Davos oder Klosters erhältlich.

Dank Snowfarming können Langläufer bereits Ende Oktober in Davos Klosters in die Loipe: Rund 46000 Kubikmeter Schnee wurden im Frühling unter einer Schicht von Holzspänen eingelagert und werden Ende Oktober 2012 für die 1,4 Kilometer lange Loipe im Flüelatal zur Verfügung stehen.

Die neue Wintersportschule Bergführer Davos Klosters bietet bewegende Momente außerhalb der Pisten – sei es beim Freeriden, auf Skitouren, Schneeschuhtouren oder beim Eisklettern. Davos Klosters gilt wegen der vielen Seitentäler mit ihren eigenen Skigebieten als ein Hotspot für Freerider: mit der Bahn hoch, im Pulverschnee hinunter in ein Seitental und mit dem Bus zurück zur nächsten Talstation der Bergbahnen. Erfahrene lokale Bergführer der Bergsportschule bieten dazu Ausbildungskurse für Erwachsene und Kinder.

Nach intensiven Renovierungsarbeiten aller vier Originalstockwerke bringt das Waldhotel Davos den Glanz des „Zauberbergs“ zurück. Das Hotel wurde 1911 als Waldsanatorium erbaut. Zu den ersten Gästen gehörte 1912 Katia Mann. Ihr Gatte Thomas Mann ließ sich vom Leben in dem Sanatorium zum Roman „Der Zauberberg“ inspirieren. Das Sanatorium im Roman trägt den fiktiven Namen „Berghof“. Und Berghof heißt nun auch die neue Dependance des Waldhotels: Sie liegt mitten in der alpinen Ruhe des wildromantischen Sertigtals. Aus der alten Bausubstanz eines Walser Hauses sind großzügige, komfortable Residenzen entstanden. Alpines Ambiente, stilvolle Innenarchitektur und zeitgemäßer Luxus verbinden sich zu einem malerischen Ort für naturnahen Urlaub.

Die weltweit bekannte Show „Art on Ice“ hat Davos zum ersten Mal als Aufführungsort gewählt. Am 8. Februar 2013 werden Olympiasieger Jewgeni Pluschenko und andere Weltstars des Eiskunstlaufs das Publikum in der Davoser Vaillant Arena begeistern.

Für Snowboarder und Freestyler gibt es in 2300 Metern Höhe neu vier Lines: Der vergrößerte Jatz Park bietet kurze, intensive Runs in einem kompakten, vielseitigen und perfekt präparierten Gelände. Der daneben liegende Lift ist gleich lang wie der Park, der neu über vier Lines verfügt: Beginner, Medium, Pro und Jib Line. Dank seiner Lage auf 2300 Metern über Meer und moderner Beschneiung bietet der Jatz Park mit über 20 Elementen wie Kicker oder Rails den Schneesportlern einen langen Winter mit frühem Start und spätem Saisonende.

Quelle: Europa-Park

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.