CSI: NY 2.12 – Die Farbe des Todes

Anzeige

Originaltitel: Wasted

Inhalt

Bei einer Modenschau von Gavin Ruvelle bricht eines der Modells tot auf dem Laufsteg zusammen. Sie hat einen Schlag auf den Hinterkopf bekommen, gestorben ist sie aber an einem Kammerflimmern. Kurz darauf wird ein zweites Modell tot aufgefunden. Das erste Opfer starb an einer Überdosis Ecstasy, das es irgendwie über die Lunge aufgenommen hat. Es stellt sich heraus, dass die Körperfarbe, mit der ihr ein Badeanzug auf die Haut gemalt war, mit Ecstasy versetzt wurde…
Flack bekommt überraschend Besuch: Ein Mann legt einen Revolver auf seinem Schreibtisch ab und bezichtigt sich selbst des Mordes an einer Ärztin im Stadtteil SoHo. Lindsay und Stella finden deren Leiche an der angegebenen Stelle, zusammen mit ein paar Blutegeln. An seiner Geschichte stimmt allerdings einiges nicht. Über einen Schlüssel findet Lindsay ein Labor, in dem die Ärztin neben Blutegeln auch allerlei anderes Getier gezüchtet hat. Offenbar hat sie ihren Patienten die Heilung auch in aussichtslosen Fällen versprochen und sich dafür ordentlich bezahlen lassen. Ein merkwürdiges Detail: die Mordwaffe und die Kugeln sind magnetisch…

Zitat

„Jetzt haben wir die Mordwaffe.“
„Und über hundert Tatverdächtige.“
Danny Messer und Mac Taylor

Medien

CSI: NY – Die komplette Season 2 [6 DVDs] bei AMAZON

Anzeige

Hinter der Story

SoHo ist ein Stadtteil im New Yorker Bezirk Manhattan. Der Name ist von „South of Houston Street“ abgeleitet. Die Houston Street ist die nördliche Begrenzung von SoHo. Im Süden reicht SoHo bis zur Canal Street. Unterhalb der Canal Street liegt im Westen Manhattans das Viertel TriBeCa (Triangle Below Canal Street). Im Norden grenzt SoHo an den Bereich der New York University, Washington Square Park, Greenwich Village und an einige Straßenzüge, die in Anlehnung an SoHo manches Mal als NoHo („North of Houston Street“) bezeichnet werden. Es ist aber umstritten, ob dieses kleine Areal als selbständiger Stadtteil anzusehen ist. SoHo gilt als Szeneviertel.[1]

Ecstasy, auch XTC u. a., ist die Sammelbezeichnung für eine Vielzahl von Phenylethylaminen; im Idealfall allein für MDMA (rac-3,4-Methylendioxy-N-methylamphetamin), ein entaktogenes Amphetamin. Ecstasy wird in der Regel in Tabletten- oder Kapselform produziert und ist mit einem Trägermittel vermengt.[2]

[1] Quelle: Wikipedia-Eintrag „SoHo (Manhattan)„, Autoren siehe dort.
[2] Quelle: Wikipedia-Eintrag „Ecstasy„, Autoren siehe dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.