Mit Schnürschuh und Wanderstock zum Diplom

Anzeige
Anzeige

Wanderwoche ohne Gepäck in der Solling-Vogler-Region

Belohnt werden Wanderer mit einem Diplom nach einer einwöchigen Tour in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland. Die Strecke ist etwa 100 Kilometer lang – die Tagesetappen durch das idyllische Mittelgebirge liegen bei zwanzig Kilometern. Ein Gepäckservice transportiert das Gepäck von Haus zu Haus, sodass Naturfreunde unbeschwert die Sehenswürdigkeiten genießen können.

Ausgestattet mit einer ausführlichen Streckenbeschreibung und Wanderkarte können nach eigenem Tempo die Wald- und Naturlehrpfade am Wegesrand erkundet werden. Aussichtstürme wie der Sollingturm, der Klimaturm und der Hochsollingturm belohnen die Wanderer mit traumhaften Ausblicken. Holzstege führen durch das Hochmoor Mecklenbruch. Von dort aus können Moorlöcher oder ein Moortrampolin erkundet werden. Auch der fleischfressende Sonnentau und blaue Moorfrösche sind im größten Hochmoor des Sollings zuhause. Im Hutewald in Bodenfelde-Nienover weiden Auerochsen und Exmoorponys. Auf den weitläufigen Flächen des Reiherbachtals pflegen die Tiere die Eichenwälder. An einer Köhlerhütte wird die Geschichte der Köhlerei erklärt. Von der Köhlerei lebten einst viele Menschen im Weserbergland. Einkehrmöglichkeiten bieten Landgasthäuser in kleinen Fachwerk-Dörfern. Museen, Kirchen, Schloss und Kloster berichten über vergangene Zeiten. Zum Abschluss der Wanderung wird das Wander-Diplom verliehen.

Sechs Übernachtungen mit Frühstück in Zimmern mit Dusche/WC in Landgasthäusern, Gepäcktransport, eine Wanderkarte mit Streckenbeschreibung und das Wanderer-Diplom sind im Preis von 299 Euro pro Person enthalten.

Weitere Informationen gibt es bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter der Telefonnummer 05536-960970 oder unter www.solling-vogler-region.de.

Quelle: TourismusMarketing Niedersachsen GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.