CSI: Miami 3.1 – Der verlorene Sohn

Anzeige

Originaltitel: Lost Son

Inhalt

Ein Boot rammt eine Autobrücke, die daraufhin teilweise einstürzt. Auf dem Boot liegt die Leiche von Reed Williams, der erschossen wurde. Als Horatio und Selina die Familie aufsuchen, erfahren sie von Williams‘ Frau, dass ihr Sohn Joey entführt wurde und der Mann eigentlicht zu einer Lösegeldübergabe unterwegs war. Joey wurde von einem Fremden beim Karatekurs abgefangen. Das CSI findet den Wagen der Täter, Erik im Wasser das Lösegeld: Schmuck im Wert von 3 Millionen US-Dollar – angeblich. Der Schmuck ist falsch. Als Horatio und Speed den Juwelier zur Rede stellen wollen, geraten sie in eine Schießerei. Tims Waffe versagt und er wird erschossen…

Zitat

„Vielleicht hast Du mal Kinder und brauchst ein Auto.“
„Dafür hab ich noch Zeit.“
Horatio Caine und Tim Speedle – kurz bevor dieser erschossen wird.

Medien

CSI: Miami – Die komplette Season 3 [6 DVDs] bei AMAZON.de – hier klicken zum Kaufen!

Anzeige

Hinter der Story

Tim Speedles Waffe hat schon einmal versagt, als er in eine Schießerei verwickelt war. Horatio hat ihm daraufhin ein Waffenreinigungsset geschenkt. Offensichtlich hat das nicht zu einem Umdenken geführt.
„CSI: Miami“ beschreitet auch bei den Fernsehtechniken neue Wege. Normalerweise wird der Vorspann einer Serie innerhalb einer Staffel nicht geändert. Steigt einer der Hauptdarsteller aus und ist in der ersten Folge einer Staffel noch dabei, dann wird er überlicherweise nicht im Vorspann genannt, sondern am Beginn der Episode als „Gaststar“. Rory Cochrane wird allerdings in dieser Folge noch im Vorspann geführt. Damit wollte man die Spannung aufrecht erhalten und nicht von vornherein verraten, dass er nicht mehr zur Hauptbesetzung gehört.
Speedle sagt zu Calleigh: „Ich entschuldige mich.“, als sie ihn damit konfrontiert, dass er ohne ihr Wissen ihre Lampe „ausgeliehen“ hat. Grammatikalisch ist das falsch, das Wort „ent-schuldigen“ ist wörtlich genommen das „Lossprechen von einer Schuld“. Man kann sich aber nicht selbst von einer Schuld lossprechen, das muss das Gegenüber tun. Richtig ist also: „Ich bitte um Entschuldigung.“
Ein Logikfehler hat sich bei der Untersuchung des Bootes in die Episode eingeschlichen. Am Anfang heißt es, die Taucher hätten bei dem Boot nichts gefunden, als Delko selbst ins Wasser geht, findet er einen Koffer und den Schmuck, der als Lösegeld dienen sollte.
Das Dudelsack-Stück, das bei Speedles Beerdigung gespielt wird, ist „Amazing Grace“.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.