Nachstellung der Schlacht von Waterloo

Anzeige

Mehrere hundert Statisten aus unzähligen Ländern spielen die Schlacht bei Waterloo nach und führen den Zuschauern filmreif vor, wie Frankreichs Kaiser Napoleon Bonaparte sich 1815 in seiner letzten Schlacht geschlagen geben musste. Das Spektakel findet statt am Wochenende des 22. und 23. Juni 2013.

Historische Schlacht bei Waterloo: Mit der Schlacht bei Waterloo brachte es das 15 km südlich von Brüssel gelegene kleine Städtchen Waterloo zu Weltruhm, handelt es sich doch um eine der größten und folgenreichsten Schlachten in der Geschichte Europas.

Geschichte: Folgt man in südlicher Richtung der Straße nach Charleroi, so gelangt man zu zwei Anhöhen. Hier ereignete sich am 18. Juni 1815 die Schlacht, die mit der Niederlage der von Napoleon geführten Franzosen gegen die britisch-niederländisch-deutschen Truppen unter General Wellington das endgültige Ende von Napoleon Bonaparte brachte. Napoleons darauf folgende endgültige Abdankung am 22. Juni 1815 führte zum Ende des Ersten Französischen Kaiserreichs.

2015 wird der 200. Jahrestag dieses herausragenden geschichtlichen Ereignisses gefeiert.

Programm 2013

SAMSTAG, 22. JUNI

9 Uhr: Eröffnung der Biwaks der Franzosen und der Alliierten
12 Uhr: Mittagessen des Generalstabs Wellingtons im Biwak der Alliierten mit historischen Speisen.
13 Uhr: Mittagessen mit Napoleons Generalstab im Garten des letzten Hauptquartiers Napoleons mit typisch kaiserlichen Speisen.
18 Uhr: Schließung der Biwaks der Franzosen und der Alliierten
20 Uhr: Rekonstitution des Schlachten von Mansarart in den Feldern neben dem Bauernhof Hanntelet (Rue d’Anogrune in Lasne).

SONNTAG, 23. JUNI

Den ganzen Vormittag ab 9 Uhr: Truppenumzug im Zentrum von Waterloo mit Programm im Hauptquartier von Wellington.
14 Uhr: Im Obstgarten des letzten Hauptquartiers Napoleons kümmern sich Sanitäter und Ärzte mit historischen Uniformen und Instrumenten um Verletzte .

Die zwei Biwaks

Biwak der Franzosen im Provinzmuseum „Dernier Quartier-Général de Napoléon“ und in den umliegenden Feldern des Museums (Genappe), Samstag und Sonntag ganztägig: Umzug „Marché de l’Empire“ im Park und bei der „Fermette“, Führungen, Infostände und Souvenirs, Snacks und Getränkestände.

Biwak der Alliierten (Engländer, Holländer und Deutsche) im Obstgarten des Bauernhofs von Hougoumont in Braine-l’Alleud.

Quelle: BELGIEN TOURISMUS WALLONIE-BRÜSSEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.