Weinorte entdecken – Weinreisen genießen

Anzeige

(mpt-13/153). In einer gemütlichen Besenwirtschaft ein Gläschen Silvaner oder Riesling kosten, bei der Weinernte helfen oder auf einer Erlebnisführung durch die Weinberge allerlei Wissenswertes und Amüsantes über Reben, Menschen und Kultur in der Region erfahren: Deutschland ist wie geschaffen für eine genussreiche Weinreise und letztendlich bleibt nur die Frage, welches der 13 attraktiven Anbaugebiete man als erstes besucht. Jede Region und jedes Weingut hat seine eigenen Reize. „Weinreisen haben sich inzwischen zu einer eigenständigen Form des Erholungsurlaubs entwickelt. Das haben auch die Hoteliers im südlichen Deutschland erkannt und verbessern daher ständig ihre Arrangements in diesem Sektor“, erklärt Henry Leitmann, Reiseexperte von Kurzurlaub.de, dem Marktführer für Kurzreisen innerhalb Deutschlands.


Weinorte entdecken: Abwechslungsreiche Weinreisen sind in vielen Regionen Deutschlands möglich. In Heidelberg etwa kann man sich die badischen Tropfen schmecken lassen. Foto: djd/www.kurzurlaub.de/fotolia.de/line-of-sight

Weinorte entdecken: Weinkultur- und Aktivurlaub

Ob in Franken, dem Rheingau, an der Mosel oder in der Pfalz: Wein-, Kultur- und Aktivurlaub lassen sich hier gut miteinander verbinden. Wer vom ersten Tag an den Urlaub genießen und Stress vermeiden will, kümmert sich am besten bereits vor Reiseantritt um die Unterkünfte. Eine große Auswahl an gepflegten Drei- bis Fünf-Sterne-Hotels in den verschiedenen Weinregionen finden Interessierte zum Beispiel beim TÜV-geprüften Internetportal (http://www.kurzurlaub.de).

Weinreise zu den schönsten Weinregionen

Sicherlich zählt die Mosel zu den schönsten und bekanntesten Weinregionen in Deutschland. Schließlich kann sie sich besonderer Attraktionen rühmen: die größte Zahl an Steillagen, das weltweit größte Rieslinganbaugebiet, den steilsten Weinberg in Europa und den ältesten Weinort. Der Weinanbau hat im Moselland eine lange Tradition. Bereits die Römer pflanzten dort die ersten Reben und versorgten die Soldaten in den Militärlagern mit dem süffigen Moselwein. Seit dem Mittelalter wird die „Königin der weißen Reben“ – der Riesling – an Mosel, Saar und Ruwer angebaut.

Romantische Weinorte mit dem Rad entdecken

Die schöne Landschaft mit ihren romantischen Flusstälern, steilen Weinbergen und gemütlichen Weindörfern lockt vor allem Aktivurlauber in die Region. Die Auswahl an attraktiven Rad- und Wanderwegen ist groß und hält für jeden die passende Route bereit. Genussradlern sei etwa eine Radtour entlang der Mosel empfohlen. Von Trier bis nach Koblenz sind die Wege eben und können ohne großen Kraftaufwand gemeistert werden. Am Abend verheißt ein edles Tröpfchen in einer urigen Besenwirtschaft, auf einem Weinfest oder in einem schönen Restaurant weitere Genüsse.

Zu Besuch in der alten Römerstadt Trier

Neben der schönen Landschaft können sich Gäste auch auf zahlreiche Sehenswürdigkeiten in der Moselregion freuen. Etwas Zeit für Besichtigungstouren sollte man also einplanen. Die eindrucksvollen Schlösser und mächtigen Burgen sind genauso sehenswert wie die schmucken Fachwerkstädte entlang des Flussufers. Einer der beliebtesten Weinorte ist übrigens Bernkastel-Kues, auch bekannt als die „Internationale Stadt der Rebe und des Weines“. Das Städtehighlight schlechthin ist die alte Römerstadt Trier. Als älteste Stadt Deutschlands hält sie zahlreiche interessante Bauschätze bereit, ob die Porta Nigra, die Kaiserthermen oder das Amphitheater.

Weingenuss in der „Toskana Deutschlands“

Auch die Pfalz erfreut sich bei Weinreisenden großer Beliebtheit. Mit mehr als 23.000 Hektar Rebfläche ist sie die zweitgrößte deutsche Weinregion und lockt mit mildem Klima und einer sehenswerten Landschaft. In der „Toskana Deutschlands“ wachsen Zitronen und Mandelbäume und die sanfte Hügellandschaft lädt zu abwechslungsreichen Wanderungen und Radtouren ein. Wer Ruhe und Erholung sucht, findet im Biosphärenreservat Pfälzerwald, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands, vielfältige Wandermöglichkeiten. Einsame Wanderwege, urige Hütten, bizarre Felslandschaften und Burgruinen mit weiten Panoramablicken machen das Gebiet so interessant.

Entlang der Deutschen Weinstraße

Urlaubern dürfte auf ihrer Reise entlang der Deutschen Weinstraße die Entscheidung, welchen Orten sie zuerst einen Besuch abstatten, nicht leichtfallen. Die Weinstraße verbindet zwischen Bockenheim und Schwegenheim auf 85 Kilometern Länge 130 Weinorte, die alle mit schönen Weinfesten, gemütlichen Besenwirtschaften und attraktiven Weingütern locken. Besonders bekannt sind beispielsweise Neustadt an der Weinstraße und Landau. Regionale Weinsorten wie St. Laurent oder Muskateller sollten übrigens ebenso auf der Probierliste stehen wie die bekannten Rebsorten Burgunder, Riesling und Rivaner.

Anzeige

Flammkuchen und Sternerestaurants

Dass die Pfalz eine Genussregion ist, liegt wohl auch an der Nähe zum französischen Elsass. Von dort fanden Spezialitäten wie etwa der Flammkuchen, den man am besten zu einem kühlen Riesling genießt, ihren Weg in die Pfalz. Wer das Besondere liebt, sollte nicht nur die leckeren pfälzischen Tropfen kosten, sondern in einem der Sternerestaurants – etwa der „Krone“ in Herxheim oder im Restaurant „Schwarzer Hahn“ im Hotel Deidesheimer Hof – auf eine kulinarische Entdeckungsreise gehen.

Quelle: Super Urlaub oHG, Schwerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.