CSI: Miami 5.01 – Rio

Anzeige

Originaltitel: Rio (4)

Da der Hauptteil der Handlung in Brasilien spielt, ist diese Episode in dieses Blog ausgelagert. „CSI: Miami“ wird sonst an dieser Stelle unter „Erlebnis Nordamerika“ besprochen.

Inhalt

Sechs Wochen nach den Ereignissen der Episode 4.25 („Keine Ruhe vor dem Sturm„): Antonio Riaz, der den Mord an Marisol Delko in Auftrag gegeben hat, wurde nach Brasilien ausgeliefert. Horatio Caine und Eric Delko fliegen nach Rio, um zu sehen, was passiert. Tatsächlich lässt der dortige Staatsanwalt Riaz laufen, weil einige Stellen der amerikanischen Akten geschwärzt wurden, um Zeugen zu schützen. Um Riaz aufzuspüren, nimmt Caine Kontakt mit der Familie seines Bruders Raymond auf. Raymond scheint endgültig zum Drogenhändler geworden zu sein. Horatio kann ihn finden, aber Riaz war schneller: Raymond stirbt an schweren Verletzungen. Und Riaz ist drauf und dran, Horatios Neffen Ray Junior ins Drogengeschäft zu ziehen…

Zu Hause in Miami muss Ryan Wolfe einen Neuling mit zu einem Fall nehmen: Natalia Boa Vista. Das passt ihm gar nicht, immerhin hat sie zuletzt das Labor hintergangen. Der Fall – eine ermordete Hausfrau – ist eigentlich recht gradlinig, doch Natalia lässt Emotionen in den Fall einfließen. Dadurch wird die Lage und kompliziert und aus einem Mord werden zwei…

Zitat

„Wenn ich das tue, ist das mein Todesurteil.“
„Wenn Sie es nicht tun, ist es das ebenfalls.“
Ein Verdächtiger und Eric Delko

Medien

„CSI: Miami“ Staffel 5 bestellen bei:

Anzeige

Hinter der Geschichte

Die Folge hat ein spezielles Intro: Der Anfang des Titelliedes ist länger und mit Bildern von Caine an der Christusstatue in Rio unterlegt. Neu zu den Hauptdarstellern im Vorspann gekommen sind Rex Linn als Frank Tripp und Eva LaRue als Natalia Boa Vista.

Raymond Caine hat in dieser Folge eine andere Synchronstimme als zuletzt: Es ist Joachim Tennstedt, in Deutschland unter anderem die deutsche Stimme von Bruce Boxleitner und C3PO.

Die Episode wurde tatsächlich in Rio gedreht. Adam Rodriguez und David Caruso waren mit einem Filmteam vor Ort. Allerdings mussten ein paar Änderungen gemacht werden. So sah das ursprüngliche Skript beispielsweise vor, dass Caine eine Pistole hat und sie auch benutzt. Allerdings war es nicht möglich, Waffen nach Brasilien zu bringen – egal, ob sie nun nur ein Requisit sind oder nicht. Also wurde das Buch umgeschrieben.

Kritik – Achtung, Spoiler!
Es ist eine starke Episode, die aber leider durch zwei Dinge etwas negativ auffällt: Erstens die Selbstjustiz, der sich Erik und Horatio hingeben. Zweitens die etwas einseitige Darstellung von Brasilien. Eric äußert sich zwar einmal gegenüber Calleigh am Telefon positiv über das Land und die Leute, aber ansonsten sehen wir nur negatives: Korrupte Polizei, Drogensumpf, Verbrechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.