CSI: Miami 5.03 – Wer stirbt als nächstes?

Anzeige

Originaltitel: Death Pool 100

Inhalt

Eine Party von „Mr. Ice“, Designer von teurem Schmuck, wird von zwei bewaffneten Männern überfallen. Sie nehmen den Gästen den Schmuck ab und hinterlassen zwei Tote: Ethan Parker und Dakota Hudson. Einer der Täter hat seine Strumpfmaske zurückgelassen und kann über die DNS darauf ermittelt werden. Er gibt den Mord an Ethan Parker zu, weigert sich aber, seinen Komplizen zu verraten. Und die versuchen nicht, den Schmuck zu verkaufen. Dafür gibt es einen Grund…
Durch das Projektil im Körper von Dakota findet Calleigh heraus, dass ihr Schütze im Wasser gestanden haben muss – ihr Tod hat nichts mit dem Überfall zu tun. Über Spuren am Projektil wird eine Waffe ermittelt und bei deren früheren Besitzer findet Caine eine Art Todeslottoliste: Man wettet darauf, wann welcher Prominente sterben wird. Die Einsätze sind hoch und Dakota Hudson stand auch auf der Liste. Weil sie jung und gesund war, hat sie eine hohe Punktzahl gebracht. Die Spielhölle befindet sich auf einem Boot außerhalb der Hoheitsgewässer, deswegen kann die Polizei nicht einfach losschlagen. Dann stellt sich heraus, dass die Scheine, die als Gewinn ausgezahlt werden, falsch sind…

Zitat

„Tja, dann war’s das, Papa!“
„Es fängt gerade erst an.“
Ein Verdächtiger und Horatio Caine

Medien

„CSI: Miami“ Staffel 5 bestellen bei:



LOVEFiLM - kostelos testen

Anzeige

Hinter der Geschichte

Die Episode ist Folge Nummer 100, daher die „100“ im Originaltitel.
Auch wenn es wie eine Erfindung der Autoren klingt, den Begriff „Superdollar“ gibt es wirklich. Es handelt sich dabei wirklich um falsche Geldscheine von so besonderer Machart, dass sie von echten Scheinen kaum zu unterscheiden sind. Sogar der Zusammenhang mit Nordkorea entstammt der Realität. Mehr steht in der Wikipedia unter dem Stichwort „Superdollar„.

Kritik – Achtung, Spoiler!
Ein weiterer über mehrer Folgen dauernder Plot beginnt in dieser Folge: Ryan Wolfe hat einen der falschen Scheine – er hat auch im „Todeslotto“ gewettet. Spielen wird Ryans neue Leidenschaft.
Glen Cole, der FBI-Agent, der dem Labor am Ende von Staffel 4 so zugesetzt hat, ist in dieser Folge auch wieder mit dabei. Aber ähnlich wie Rick Stetler in der Folge der letzten Woche ist er heute angenehm umgänglich und hilft Horatio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.