CSI: NY 5.02 – Das Buch der Toten

Anzeige

Originaltitel: Page Turner

Wieder einmal spielt uns hier im Blog der Zufall in die Hände: Der Titel „Das Buch der Toten“ ist wohl sehr passend für den Karfreitag.

Inhalt

Bei einem Konzert im Central Park kommt es zu einer Schlägerei, an deren Ende eine junge Frau tot ist.  Sie hat ein Hämatom am Hals, was dafür spricht, dass sie von einem Geschoss getroffen wurde, das die Polizei verwendet, um gegen Randalierer vorzugehen. Doch in der Pathologie stellt Sid fest, dass sie radioaktiv verseucht ist. Er kann gerade noch die Notfallprozeduren in Gang setzen, dann bricht er zusammen. Liza Carpenter, so ihr Name, wurde mit Thallium 201 in sehr hoher Dosis vergiftet, das sie offenbar über ihre Haut aufgenommen hat. Kurz darauf wird ein Filmproduzent mit den gleichen Symptomen tot aufgefunden. Die Ermittler suchen nach einer Gemeinsamkeit der Opfer und stellen fest, dass beide an einem feuchten Ort mit einem Buch in Berührung gekommen sein müssen, das die radioaktive Substand übertrug. Es stellt sich heraus, dass es noch ein Opfer gibt…

Zitat

„Es ist nicht Lupus!“
Doktor House

Medien

Die komplette Staffel 5 von „CSI: NY“ gibt es unter anderem hier:



LOVEFiLM - kostelos testen

Anzeige

Hinter der Geschichte

Am Anfang der Episode hat die Band „Maroon 5“ einen Gastauftritt. Das Lied, das sie singen, heißt „Goodnight, Goodnight“. 
Warum gibt es heute ein Zitat von „Doktor House“? Es passte: das eigentliche Opfer, das ebenfalls eine Thallium-Vergiftung erlitten hat, wurde bei seinem Tod falsch auf Lupus diagnostiziert. Ein Running Gag in der Serie „Doktor House“ ist es, dass bei den schwierigen Diagnosen immer mal wieder der Verdacht auf Lupus im Raum steht, den House meist mit dem Satz „Es ist nicht Lupus!“ abwiegelt.

Kritik – Achtung, Spoiler!
Einer der Verdächtigen will einen „Atomreaktor für den Hausgebrauch“ herstellen und stiehlt dazu Rauchmelder. Tatsächlich gibt es solche Rauchmelder, die mit radioaktiven Elementen funktionieren, man nennt sie „Ionisationsrauchmelder„. Betrieben werden sie mit Americium. Wegen des radioaktiven Elements werden sie allerdings nach und nach durch optische oder wärmeausgelöste Melder abgelöst. Zudem lösen optische Rauchmelder gerade bei Schwelbränden wesentlich früher aus. 
Die Geschichte mit dem vergifteten Buch erinnert ein wenig an „Der Name der Rose“, nimmt hier aber einen ganz anderen Verlauf und ein recht überraschendes Ende. Und letztlich überführte nicht das CSI den Täter, sondern dessen eigene Gier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.