„Der erschlagene Willy de Ochs“: Kulinarische Ermittlung mit den drei ???

Anzeige

Mitraten, mitfiebern und mitessen: Ein aktueller Fall der Krimireihe „Die drei ???“ spielt im Lindner Hotel & Residence Main Plaza. Dieses steht in der Geschichte in Los Angeles, aber in Wirklichkeit am Main — und wartet im Rahmen eines Arrangements mit einem eigens kreierten „Die drei ???“- Menü und einem Blick hinter die Kulissen auf.

(c) KOSMOS
(c) KOSMOS

Ein Mitmachfall in jeglicher Hinsicht ist dieser Auftrag der drei Detektive Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews, besser bekannt als „Die drei ???“: Sie ermitteln in einem Hotel namens „Derlin“ in Los Angeles. Für die Gäste des Lindner Hotel & Residence Main Plaza ist das ein Glücksfall: Denn nachempfunden wurde das „Derlin“-Hotel dem Lindner Hotel & Residence Main Plaza, wo man bei einer Führung hinter die Kulissen die Orte der Geschichte entdecken kann.

Einer davon ist die Showküche im Restaurant „New Brick“, welche die drei Detektive in der Geschichte schon beim Frühstück begeistert, wo sie sich für die Ermittlungen stärken. Das Hotelrestaurant serviert kalifornisch inspirierte Küche — ganz so wie im Los Angeles der Geschichte. Und damit sich die Gäste noch mehr in die Krimi-Geschichte einfühlen können, kreierte Küchenchef Alfons Lorenz Brosius zwei „Die drei ???“-Menüs zur Wahl. Diese verwöhnen mit je drei geheimnisvollen Gängen wie dem „Erschlagenen Willy de Ochs“, hinter dem sich ein Rib-Eye-Steak mit Gemüse verbirgt, oder der „Verdeckten Ermittlung“, die Fisch und Salat im Pfannkuchen-Mantel offenbart. Als Dessert kann das „Versteckte Früchtchen“, ein ummanteltes Sorbet, gesucht oder der „Schaumschläger“ aus Zabaione gebändigt werden.

Über den Dächern von Los Angeles

Neben dem Menü sind im Arrangement des Lindner Hotel & Residence Main Plaza das aktuelle „Die drei ???“-Buch „Hotel der Diebe“ und eine Führung hinter die Kulissen enthalten. Dabei kann man weitere Orte besichtigen, an denen der Autor die Detektive ermitteln lässt — etwa den Kühlraum in der Tiefgarage, in dem der Dieb die Jungs einsperrt, das Dach mit den goldenen Zinnen und dem Blick auf den Los Angeles River oder die Boardingwohnung in der 17. Etage, in der die drei ??? einen Zeugen in die Mangel nehmen.

Anzeige

Inspiration aus dem Lindner-Urlaub

All diese Orte lernte Autor Christoph Dittert kennen, als er im Mai 2012 Urlaub im Lindner Hotel & Residence Main Plaza machte. Dort hatte er prompt eine Idee für den nächsten Fall der drei ???, bei dem ihn Emfangsleiterin Monique Räker und Haustechniker Frank Krolop mit Insiderwissen und Zugang zu den Orten der Geschichte unterstützten. So inspiriert schrieb Dittert den Roman „Die drei ??? – Hotel der Diebe“, in dem das Lindner Hotel & Residence Main Plaza mit all seinen Besonderheiten, „geheimen Ecken“ und luxuriösen Angeboten eine Hauptrolle spielt.

Und mit etwas Glück bekommen die Gäste bei der Buchung sogar die Zimmer 408 und 409 zugewiesen und sind schon mittendrin, denn hier wohnen die Detektive während ihren Ermittlungen. Auf jeden Fall können sie aber lebensechte Protagonisten des Buches kennenlernen, denn die Lindner-Mitarbeiter Monique Räker und Frank Krolop finden sich als waschechte Krimifiguren wieder — Monica Riker, die Auftraggeberin der drei ??? und Franciszek Krolop, der ebenfalls eine wichtige Rolle spielt. Doch zu viel soll nicht vorweggenommen werden.

Im Arrangement „Ein Fall für die drei ???“ sind enthalten:

  • Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück
  • Spezial-Hausführung „Auf den Spuren der drei ???“
  • „Die drei ???“-Menü mit drei Gängen am Abend
  • Das Buch „Hotel der Diebe
  • Welcome Drink
  • Nutzung des angeschlossenen Wellness-Bereichs mit Pool, Dampfbad, Finnischer Sauna, Laconium, Sanarium, Eisbrunnen und Fitnessbereich

Das Arrangement ist pro Person ab 219 Euro im Doppelzimmer bzw. 299 Euro im Einzelzimmer buchbar unter Tel.: +49 69 66401-44063, per E-Mail reservierung.mainplaza@lindner.de oder im Internet auf goo.gl/4fC0fc.

Das Lindner Hotel & Residence Main Plaza ist das Erkennungszeichen des Florentinischen Viertels im beliebten Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen. Ein 88 Meter hoher schlanker Rundbau in Backsteinoptik von Star-Architekt Hans Kollhoff entworfen. Direkt am Main gelegen bietet das markante Haus im Artdéco-Stil des New York der 30er Jahre luxuriöse Zimmer und einen atemberaubenden Blick auf die berühmte Frankfurter Skyline. Die bis zu 114 Quadratmeter großen Zimmer, der großzügige Wellness-Bereich und die leichte, kalifornische Küche des Restaurants „New Brick“ machen das Vier- Sterne-Superior-Hotel zu einer beliebten Adresse für alle Besucher der Mainmetropole. Zusätzlich verfügt das Haus über 17 „Residencen“, hochwertig möblierte Zimmer mit Hotelservice, für Langzeitaufenthalte.

 
Quelle: Lindner Hotels & Resorts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.