Belgien und Brüssel

Anzeige

Natürlich darf zum Beginn des neuen „Erlebnis Europa“-Blogs Belgien nicht fehlen. Wir beginnen mit der Vorstellung der Landeshauptstadt:

Brüssel, Hauptstadt Belgiens und zugleich Sitz des Europäischen Parlaments, hat mindestens so viele Gesichter wie seine 19 Gemeinden. Mit der barocken Pracht der Grand Place kontrastieren coole Modemeilen. Filigrane Jugendstilstraßenzüge wechseln mit urigen Gassen und Eckkneipen, in denen eine stattliche Auswahl der mehr als tausend wallonischen Biersorten auf den Schiefertafeln stehen.

Places to be

Brüssel zeichnet sich als eine der Trendmetropolen weltweit aus. Hochglanzmagazine aus England oder den USA berichten regelmäßig im Großformat über neue Showrooms, Trendlabels, Nightspots. Nicht nur im Ilot Sacré, der verschachtelten Altstadt, tobt das Leben. Coole Showrooms, szenige Bars, stylische Restaurants und Hotels verteilen sich über ein halbes Dutzend weiterer, angesagter Viertel. Vor allem im stylichen Ixelles oder in den Marollen, dem Viertel der Trödler und Trendsetter, gibt es viel Kurioses zu entdecken.

Modemetropole Brüssel

Insider, wissen es längst: Brüssel ist als Modemetropole dank kreativer Designer, flippiger Fashion Districts wie dem St-Géry-Viertel und schicker Couture-Meilen wie der Avenue Louise gut aufgestellt. Gleich drei Modeschulen – La Cambre, Francisco Ferrer und Saint-Luc – haben sich zu Kreativlabors gemausert. Entsprechend spannend ist eine Shoppingtour für Fashion Victims.

Reiche Restaurantszene

Unter Gourmets gilt Brüssel seit Jahrzehnten als ein Mekka. Schließlich wurde in der belgischen Hauptstadt mit der Villa Lorraine das erste Feinschmeckerrestaurant außerhalb Frankreichs durch drei Michelin-Sterne geadelt. 30 Jahre später sind neben den Nobeltischen flotte Brasserien und innovative Bistrots entstanden. Moderne Küche mit regionalen Rezepten heißt der Trend: Eine Generation junger Köche reinterpretiert klassische Gerichte mit neuer Leichtigkeit.

Events & Feste

Wenn Ende April die Königlichen Gewächshäuser für zwei Wochen Besuchern offen stehen, ist der Jahresreigen an Events und Festen eröffnet. Im Mai folgen der internationale Musikwettbewerb Concours Reine Elisabeth und der Jazz-Marathon, im Juni das World Music-Festival Couleur-Café, im Juli der Ommegang, ein historischer Umzug in Kostümen, im August der Blumenteppich auf der Grand Place (alle zwei Jahre, nächstes Jahr 2012). Mitfeiern erwünscht!

Anzeige

Sightseeing-Highlights

Brüssels Geschichte spiegelt sich in seinen wichtigsten Bauwerken. Die Grand Place gilt als schönstes barockes Platzensemble der Welt. Brüsseler Jugendstilviertel entführen in die Welt um 1900. Das Atomium, Wahrzeichen der Weltausstellung 1958, glänzt nach der Sanierung in neuer Pracht.

Quelle: Belgien Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.