CSI: NY 5.08 – Mac ist tot

Anzeige

Originaltitel: My Name is Mac Taylor

Inhalt

Zwei Tote kurz hintereinander – beide tragen den Namen Mac Taylor. Das kann kein Zufall sein. Und Mac Taylor vom CSI hat Besuch von einem Unbekannten bekommen, der seine Sachen durchsucht hat. Darunter war natürlich Macs Ausweis. Das kann nur eins bedeuten: Der Täter wollte sich vergewissern, den richtigen Mann zu haben. Wie die Ermittler herausfinden, ging es aber nicht um den Ausweis, sondern um den Wagenschlüssel. Der Täter sucht nach einem bestimmten Auto.
Über Spuren, die der Täter an dem Pool hinterlassen hat, findet Sheldon einen Ort bei der Brooklyn Bridge heraus. Wie es aussieht, hat der Täter jemanden bei einem Unfall verloren und sinnt jetzt auf Rache…
Während des Falls lernt Mac Deputy Inspector Gillian Whitford kennen, die neu ins Department kommt…

Zitat

„Wir würden sehr gern den Namen des Officers wissen, der unseren Frust verstehen kann!“
„Detective, nicht Officer… Mac Taylor!“
Einer der in Schutzhaft genommenen Mac Taylors will seinem Frust Luft machen

Medien

Die komplette Staffel 5 von „CSI: NY“ gibt es unter anderem hier:



LOVEFiLM - kostelos testen

Anzeige

Hinter der Geschichte

Diese Folge ist die 100. Episode von „CSI: NY“!
Interessanterweise sind die meisten Menschen in New York, die „Mac Taylor“ heißen, Frauen. Der Vorname „Mackenzie“ – abgekürzt „Mac“ – hat sehr an Popularität gewonnen.
Der Synchronsprecher des Reporters Mac(kinley) Taylor ist Florian Halm. In der Serie „CSI: Miami“ ist er die deutsche Stimme von Erik Delko.

Kritik – Achtung, Spoiler!
Die Idee mit dem Mordopfernamen, der zufällig mit dem Ermittler Mac Taylor übereinstimmt, ist sehr originell und die Geschichte gut geschrieben. Ein wenig kann man allerdings ahnen, wer der Täter ist, da es sich mal wieder um den Verdächtigen mit den schlechtesten Manieren handelt. Aber ansonsten ist die Folge gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.