Der Sommer im Herzen Hollands: Römer, Livemusik und Sonnengarantie in Utrecht

Anzeige

Für den perfekten Städtetrip muss man nicht weit reisen: Die mittelalterliche Studenten-Stadt Utrecht im Herzen der Niederlande mit ihren schmucken Grachten, der interessanten Musikszene und bunten Märkten im Schatten von Kirchen und alten Bäumen eignet sich gut für eine Auszeit. Ob auf dem Wasser, in kultureller Hinsicht oder gar unter der Erde: Utrecht bietet im Sommer zahlreiche Höhepunkte.

 

Umweltbewusst auf Utrechts Grachten

Die Domstadt Utrecht erkundet man am besten vom Wasser aus. Während man in einem gemütlichen Bötchen leise dahin tuckert, hat man den schönsten Blick auf die einzigartigen Utrechter Grachtenkeller, die an alte Zeiten des Handels erinnern. Heute haben sich in den historischen Lagerhallen kleine Geschäfte und Restaurants einquartiert. Das bunte Treiben auf ihren schmalen Terrassen sowie das viele Grün am äußeren Grachtenbogen lohnt es sich, auf eigene Faust zu entdecken. Der Anbieter Greenjoy stellt 6-Personen-Boote für 22,50 Euro pro Stunde bereit, die zu hundert Prozent mit Elektrostrom fahren. Die Bötchen dürfen ohne Fahrausweis gesteuert werden und sind online unter www.greenjoy.nl buchbar.

 Greenjoy Elektrobootverleih, auf der Höhe vom Wittevrouwensingel 58, Tel.: +31 (0)30 227 03 50

Weitere Informationen: www.greenjoy.nl (Englisch)

 

Eröffnung TivoliVredenburg im Utrecht Musikjahr 2014

Hier spielt die Musik: In Utrecht eröffnet am 21. Juni das moderne Konzertgebäude TivoliVredenburg und bietet dem wachsenden musikalischen Angebot der Stadt eine noch größere Bühne. Der Neubau hat das ehemalige „Musiekcentrum Vredenburg“ am selbigen Ort wortwörtlich verschluckt: Der alte Konzertsaal ist in das neue TivoliVredenburg eingegliedert. Die Eröffnung wird bis einschließlich
3. Juli groß gefeiert, unter anderem mit einem Festival für junge Musikfans, dem „My Festival #1“, am 22. Juni.

Ob weltbekannte Größen wie Jeff Beck und Ben Harper oder junge Indie-Bands: das neue Musikzentrum lockt heimische und internationale Talente insbesondere im Rahmen von „Utrecht Muziek“, dem Musikjahr 2014, in die Studentenstadt. Abwechslungsreiche Events wie Fête de la Musique, The Mall of Sound und Lazy Sunday Afternoons sorgen für neue und klassische Klänge entlang der Grachten, in ehemaligen Kirchen und Clubs – und eben auch im TivoliVredenburg.

Konzertgebäude TivoliVredenburg, Vredenburgkade 11, 3511 WC Utrecht, Tel.: +31 (0)30 – 2314544, info@tivolivredenburg.nl

Alle Veranstaltungen in Utrecht im Musikjahr 2014 sind auf der Webseite www.utrechtmuziek.nl (Niederländisch) einzusehen.

 

2000 Jahre alte Stadtgeschichte am Fuße des Utrechter Doms

Auf eine unterirdische Reise entlang der Überreste niederländischer Geschichte können Besucher ab 2. Juni in Utrecht „DOM under“ gehen. Besucher erleben am Fuße des Wahrzeichens der Stadt Epochen der Blüte und des Verfalls von jenem Moment an, da die Römer hier um 45 n. Chr. das Castellum Trajectum erbauten. Entdeckt wird, warum Utrecht im Mittelalter das Zentrum kirchlicher Macht war, und die Gäste erfahren, wie der vernichtende Sturm 1674 das Schiff der Domkirche zum Einsturz brachte. Mit Hilfe von Taschenlampen und Smart Devices verfolgen die Besucher des Doms die Routen der Archäologen und erleben wie Geschichte und Geschichten aus der Vergangenheit zum Leben erweckt werden. Die unterirdische Entdeckungsreise wird auf Niederländisch, Deutsch und Englisch angeboten.

Besucher des „DOMunder“ können außerdem live miterleben, wie Archäologen 2000 Jahre alte Geschichte ausgraben und erlebbar machen. Die „Initiatief Domplein“ bietet den Gästen des „DOMunder“ verschiedene Führungen und Rundgänge an, die sich mit der Archäologie selbst befassen. Diese speziellen Führungen finden immer mittwochs und samstags statt, Beginn der Rundgänge ist jeweils um 13.30 Uhr.

DOMunder, Domplein 4, 3512 JC Utrecht, Führungen dienstags bis sonntags zwischen 11 und 16 Uhr, Tel.: +31 (0)30 233 99 99

Weitere Informationen: www.domunder.nl (Niederländisch)

 

Modische Musical-Szenen im Centraal Museum Utrecht

Das Centraal Museum in Utrecht präsentiert vom 7. Juni bis zum
30. November 2014 die Mode-Ausstellung „Fashion, the musical“, die vom niederländischen Mode-Illustrator Piet Paris zusammengestellt wurde. 150 Objekte aus der bestehenden Sammlung des Utrechter Museums präsentiert er in Form von Musical-Szenen.

Besucher werden so entlang 50 verschiedener Modeensembles geführt, die von Bühnengarderobe bis hin zu Kleidern auf dem roten Teppich reichen. Die verwendeten Kleidungsstücke stammen aus den bekannten Modehäusern Comme des Garçons, Maison Martin Margiela, Iris van Herpen und Viktor & Rolf, außerdem werden Kostüme aus dem 17. und 18. Jahrhundert präsentiert. Hauptdarsteller in der Ausstellung sind Chantal und Simone, zwei Schwestern, die beide gegensätzliche Stile vertreten. Modern, minimalistisch und geometrisch steht dekorativ, traditionell und rund gegenüber. Dieser Kontrast bildet den roten Faden durch die Ausstellung. Wie die eigenen Arbeiten von Piet Paris, ist auch die von ihm kuratierte Ausstellung verspielt und elegant gestaltet, mit viel Liebe zum Detail. Verständlich auch für Nichtkenner der Modewelt und humorvoll mit einer Prise Ernsthaftigkeit, verbindet die Kollektion Unterhaltung mit Kunst und spielt so mit dem Verlangen der Menschen nach Massenkultur und Oberflächlichkeit.

„Fashion, the musical“, 7. Juni bis 30. November 2014, Centraal Museum Utrecht, Nicolaaskerkhof 10, 3512 XC Utrecht, geöffnet dienstags bis sonntags 11 bis 17 Uhr

Weitere Informationen: www.centraalmuseum.nl

Sonnenschein oder Geld zurück: Festival deBeschaving

In den botanischen Gärten in Utrecht findet am 5. Juli das Kultur- und Musikfestival „deBeschaving“ statt. Auf sechs Bühnen treten zahlreiche Künstler auf, und im angrenzenden Utrechter Science Park sind auch wissenschaftliche Themen für die Besucher aufbereitet. Unter dem diesjährigen Thema „Homo Ludens“ (spielender Mensch) setzt das Festival vor allem auf Inklusion und die freie Entfaltung von Kreativität.

Wer dem niederländischen Sommer nicht über den Weg traut, hat beim Festival deBeschaving keinen Grund zur Sorge: bei weniger als 20 Grad und einer Niederschlagswahrscheinlichkeit von über 50% werden die Eintrittskarten voll erstattet. Im vergangenen Jahr war das Festival ausverkauft, deswegen wurde es in diesem Jahr vergrößert. In den grünen botanischen Gärten finden sich aber viele kleine ruhige Ecken, die dem gut besuchten Festival eine gemütliche und idyllische Atmosphäre verleihen.

Festival deBeschaving, 5. Juli von 12 bis 23 Uhr, Botanische Tuinen Utrecht/Utrecht Science Park, Festival-Eingang: Budapestlaan 17, 3584 HD Utrecht, Eintritt 27,30 Euro pro Person

Weitere Informationen: www.debeschaving.nl (Englisch)

Allgemeine Informationen zu Utrecht:

www.visit-utrecht.com; www.holland.com

 

Quelle: Niederländisches Büro für Tourismus und Convention

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.