Mit Sicherheit: Taschen- und Rad-Ortung per GPS Langfinger haben ab sofort ganz schweres Spiel

Anzeige

Egal, ob es die teure Golftasche, den prallgefüllten Reisekoffer, die Edelhandtasche, die Digitalkameraausrüstung, das teure Markenrad oder den Geigenkoffer trifft, ihr Verlust durch Unachtsamkeit oder Diebstahl schmerzt die Besitzer extrem. Moderne GPS-GSM-Tracker wie die von simvalley MOBILE des Versenders Pearl können helfen, liebgewonnene Wertgegenstände schnell wiederzufinden.

Wie geht das?

Schickt Ihnen sofort eine Positions-SMS. Auch da, wo kein GPS-Signal ist! Bild: Pearl GmbH
Schickt Ihnen sofort eine Positions-SMS. Auch da, wo kein GPS-Signal ist! Bild: Pearl GmbH

Der simvalley MOBILE GPS-GSM-Tracker GT-170 V.2 beispielsweise ist inklusive Akku nur 56 Gramm leicht und misst gerade mal 65 x 55 x 22 mm. Er lässt sich damit in jeder Tasche, jedem Gepäckstück und selbst auf dem Fahrrad locker verstauen. Außerdem ist er staub- und wetterfest dank IP56 Schutzklasse. Mittels Positions-SMS inkl. Koordinaten und Internetlink für Google Maps weiß der Besitzer immer auf wenige Meter genau, wo sich sein zu überwachendes Objekt gerade befindet. Im Lieferumfang des Geräts zum Preis von 59,90 Euro ist Software zum einfachen Auswerten der Positionen am PC bereits enthalten. Einmalig in dieser Preisklasse: Ist kein GPS-Signal verfügbar, nutzt der pfiffige Winzling das GSM-Netz zur Positionsbestimmung. Das funktioniert sogar in Gebäuden. Über das so genannte Geofencing bestimmt der Anwender selbst eine Sicherheitszone. Verlässt der GPS-Tracker diesen Bereich, erhält der Besitzer automatisch eine SMS auf sein Handy. Tipp: Wer zum Beispiel ein Boot oder auch ein Modellboot schützen möchte, der kann den Tracker zusätzlich in der maßgeschneiderten wasserfesten Tasche zum Preis von 16,90 Euro unterbringen.

Anzeige

Winzling mit Mikrofon

Eine weitere pfiffige Sicherheits-Funktion bietet der simvalley MOBILE GSM-Tracker GT-60 zum Preis von unter 30 Euro. Das Gerät hat zwar kein GPS an Bord, sondern arbeitet ausschließlich über GSM und mittels des oben schon beschriebenen Geofencing, hat dafür aber ein eingebautes Mikrofon. Warum? Im Notfall ruft man den GSM-Tracker an wie ein normles Handy. Er nimmt dann automatisch ab und der Anrufer erhält einen Eindruck der Geräuschkulisse des aktuellen Standorts, sei es ein Gespräch unter Dieben, ein herannahender Zug oder eine Horde spielender Kinder. Der 30 x 10 x 26 mm große Tracker hat einen 150mAh Akku an Bord und ist alternativ auch im Set mit der passenden wasserfesten Tasche zum Preis von 39,90 erhältlich.

 

Quelle: Pearl GmbH Freiburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.