Prinzessinnen auf Erbsenjagd: Familienfreundliche Urlaubsorte in Baden-Württemberg laden zum Märchentag am 1. Juni ein

Anzeige

Im Schwarzwald erzählt der Mummelseekönig sagenhafte Geschichten, auf der Schwäbischen Alb führt eine Märchentour unter die Erde und am Bodensee gehen Prinzen und Prinzessinnen auf Erbsenjagd: Ganz Baden-Württemberg verwandelt sich in ein zauberhaftes Märchenland, wenn am 1. Juni 2014 die familienfreundlichen Urlaubsorte und Gastgeber zu einem gemeinsamen Märchentag einladen.

Die Prinzessin aus Hans Christian Andersens Geschichte wäre im Wirthshof in Markdorf am Bodensee eindeutig im Vorteil: Alle Gäste sind aufgefordert, eine gut versteckte Erbse aufzuspüren. Auf den glücklichen Finder wartet eine kostenlose Übernachtung. Darüber hinaus steht in dem Fünf-Sterne-Campinggelände, zu dem ein eigenes Wellnesshotel gehört, viel Märchenhaftes auf dem Programm – und zwar nicht nur am 1. Juni, dem gemeinsamen Märchentag aller Anbieter, die mit dem Gütesiegel „familien-ferien in Baden-Württemberg“ ausgezeichnet sind. Schon ab dem 26. Mai können Urlauber im Wirthshof in eine zauberhafte Welt eintauchen mit Wanderungen, Quizspielen und Bastelarbeiten rund um das Thema Märchen. Das Restaurant serviert ein Abendessen à la „Tischlein, deck dich!“ und nach dem Besuch im Beauty Spa kann man getrost das „Spieglein, Spieglein an der Wand“ befragen (www.wirthshof.de).

In anderen Bodensee-Orten, wie Friedrichshafen-Ailingen, Überlingen oder Eriskirch, wird am 1. Juni ebenfalls mit Märchenlesungen und anderen Aktionen gefeiert. In Immenstaad begrüßt Leo Lustig, das Maskottchen der „familien-ferien“, die Besucher. Anschließend startet das historische Lastensegelschiff Lädine zu einer Märchenfahrt über den See (www.immenstaad.de, www.ueberlingen.de, www.eriskirch.de, www.ailingen.de).

Die Insel Mainau ist mit ihrem Kinderland, das voller Spielmöglichkeiten steckt, immer ein beliebtes Ziel für Familien. Beim „Gräflichen Inselfest“ vom 29. Mai bis zum 1. Juni wird mit Basteleien, Kistenklettern und Lesungen noch einiges mehr für die kleinen Besucher geboten (www.mainau.de).

Auf der Schwäbischen Alb können Besucher am 1. Juni in Sonnenbühl, unweit des Märchenschlosses Lichtenstein, mit der Kutsche übers Land fahren und dabei Geschichten hören. Außerdem bietet die Nebelhöhle eigens eine Märchenführung an (www.sonnenbuehl.de).

Nicht tief hinein in die Erde, sondern rauf aufs Wasser geht es am Mummelsee an der Schwarzwaldhochstraße. Kostenlos dürfen Familien dort am Märchentag Boot fahren und sagenhaften Erzählungen vom Mummelseekönig und seinen Nixen lauschen (www.mummelsee.de).

Weintrinkern ist die „Hex vom Dasenstein“ aus Kappelrodeck ein Begriff. Am 1. Juni wagt sie sich ebenfalls aus ihrem Versteck und erzählt kleinen und großen Zuhörern zwischen Wäldern und Weinbergen ihre Geschichten (www.kappelrodeck-tourismus.de).

Auch viele weitere familienfreundliche Orte, Regionen und Gastgeber aus dem Schwarzwald, darunter Schramberg, Loßburg-Freudenstadt, die Bergwelt Südschwarzwald und der Europa-Park in Rust, beteiligen sich mit Lesungen, Konzerten, Schatzsuchen und Aufführungen am Märchentag. In Todtmoos wird der Kurpark zum Märchengarten und Besucher können mit Holzschindeln ein neues großes Lebkuchenhaus schmücken, das während der folgenden Wochen fertig gestellt werden soll (www.schramberg.de, www.lossburg.de, www.bergwelt-suedschwarzwald.de, www.europapark.de, www.todtmoos.de).

Der Märchentag am 1. Juni 2014 ist eine Initiative der „familien-ferien“ in Baden-Württemberg. Dieses Gütesiegel dürfen Gastgeber, Freizeiteinrichtungen, Gemeinden und Regionen tragen, die ein besonders familienfreundliches und extern geprüftes Angebot haben. Das Gütesiegel wird von der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) gemeinsam mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) Baden-Württemberg vergeben. Nähere Information und der Katalog sind unter www.familien-ferien.deoder telefonisch unter 07722/9648119 erhältlich.

 

Quelle: Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.